Kapitel 996: „Die Wahrheit über den Ausflug“

Kapitel 996In Kapitel 996, „Die Wahrheit über den Ausflug“, wird nicht nur der aktuellen Mordfall im Café Rice Flower gelöst, sondern auch das Rätsel um Rans mysteriösen Ausflug.

Inhalt Kapitel 996; drittes Kapitel zu Fall 288; später voraussichtlich in Band 94. Zu unseren Zusammenfassungen der vorigen Kapitel.
Auftretende Personen: Conan Edogawa, Ran Mori, Kogoro Mori, Sonoko Suzuki, Masumi Sera, Wataru Takagi, Juzo Megure, Daiki Saraie, Toshinori Motosu, Isuzu Naomura, Tamao Hasunuma
Ort: Café Rice Flower

Kapitel 996Megure und Kogoro gehen zusammen nochmal die Details des Falls durch und spekulieren, ob der Täter vielleicht von außen gekommen ist, da die drei Verdächtigen nicht über die übermenschliche Stärke verfügen, um die Vase als Schlagwaffe zu verwenden. Doch da mischt sich Masumi ein und sagt, dass solche Stärke gar nicht nötig sei. Sie will dafür auch Conans Bestätigung, doch dieser ist mit seinen Gedanken immernoch ganz bei Rans Ausflug. Unterdessen kommt Takagi zurück vom Einkaufen, er hat zwei Schraubenschlüssel und ein Vorhängeschloss besorgt, welche Masumi in Kogoros Namen ohne dessen Wissen geordert hatte. Sie demonstriert damit den Trick, mit dem das Vorhängeschloss am Spind des Opfers geknackt wurde. Wenn man nun beide Schraubenschlüssel in den Metallbogen des Schlosses steckt und diese dann mit seinem Körpergewicht von oben zusammendrückt, erzeugt man eine Hebelwirkung, die das Schloss knackt.

Doch damit bleibt noch der Trick mit der Vase ungeklärt. Masumi will das gerade erklären, als sie „ausversehen“ einen der Schraubenschlüssel wegtritt, der unter den Schrank, an dem die Leiche gelehnt hatte. Sie bittet Kogoro, den Schraubenschlüssel für sie darunter rauszuholen, weswegen sich Kogoro auf den Boden legt und unter den Schrank greift, doch er kommt nicht ran. Plötzlich sieht er über sich einen Schatten, den der Vase nämlich, die Masumi nun über seinen Kopf hält. Der Täter hatte das Opfer gebeten etwas unter dem Schrank hervorzuholen und musste die Vase dann nicht wie eine Waffe schwingen, sondern musste sie nur leicht anheben und über dem Kopf des Opfers fallenlassen und den Rest erledigt dann die Schwerkraft. Um die Vase aber überhaupt hoch heben zu können, hatte der Täter vorher das Wasser und die Blumen entfernt, als der Täter die Vase am Vortag versteckt hat. Nach dem Tod des Opfers hat der Täter dann das Wasser und die Blumen zurück in die Vase getan und die Vase umgekippt, wodurch nicht nur der Blutfleck am Boden entfernt wurde, sondern auch die Illusion entstand, dass die Vase zum Tatzeitpunkt mit Wasser gefüllt war.

Masumi hat zwar die Tricks geliefert, doch mit solchen Tricks könnten alle drei Verdächtigen der Täter sein. Nun schaltet sich Conan und zeigt, dass die Kellnerin Isuzu Naomura keine Socken mehr trägt, obwohl sie vorhin vor dem Leichenfund noch Socken trug. Isuzu redet sich damit raus, dass sie bei der Arbeit viel schwitzt und irgendwann die klatschnassen Socken einfach ausziehen muss, doch Conan vermutet, dass sie wohl eher wegen der Blutspritzer die Socken entsorgt hat. Als sie die Vase auf den Kopf des Opfers hat fallen lassen, spritzte Blut auf ihre Schuhe, Hose und Socken. Doch während ihre Hose und ihre Schuhe schwarz sind und man deshalb die Blutflecken nicht mehr wirklich bemerkt, waren ihre Socken weiß, worauf Blutspritzer mehr als auffällig sind.

Nun erklärt Conan auch, dass unter dem Schrank ein Ohrring liegt, der am Boden festklebt, was das Objekt ist, womit Isuzu das Opfer zum Hinlegen bewegt hat; festgeklebt war es, damit es noch schwerer herauszuholen ist, wodurch sie mehr Zeit für das Ausführen der Tat hatte. Zudem öffnet Conan den Spind von Isuzu, in dem sich viele leere Wasserflaschen befinden. Darin hatte Isuzu über Nacht das Wasser und die Blumen gelagert, damit die Blumen nicht verwelken und der Eindruck ensteht, dass die Blumen und das Wasser die ganze Zeit in der Vase waren. Isuzu gesteht die Tat, ihr Motiv war der Blog des Opfers. Ihr Vater war krank, weswegen ihre Mutter das Kochen im Café ihrer Familie übernehmen musste, wodurch sich die Qualität des Essens verschlechtert hat. Dann schrieb das Opfer schlecht darüber in seinem Blog, was dem Café den Todesstoß gab und Isuzus Eltern begingen wegen all den Schulden Selbstmord. Isuzu hatte sich hier in diesem Café eine Stelle besorgt, damit sie nah an das Opfer rankommt und ihm ihre Meinung geigen kann, doch bevor sie das tun konnte, hatte das Opfer erstmal mit ihr geflirtet und sie nicht erkannt, obwohl sie ja im Café ihrer Familie vorher gearbeitet hat. Da hat Isuzu erkannt, dass das Opfer nie in ihrem Café gegessen hat und auf seinem Blog einfach mit erfundener Kritik und Gerüchten ihre Familie ruiniert hat, was sie zu dem Entschluss gebracht hat, ihn umzubringen.

Kapitel 996Auf dem Weg nach Hause loben Ran und Masumi die scharfe Beobachtungsgabe von Conan, doch der spielt sein Können runter, vor allem auch, weil er jetzt eingesteht, dass er nicht dahinter gekommen ist, auf was für einen mysteriösen Ausflug Ran mit Sonoko und Masumi geht, was die Teenagermädchen zum Lachen bringt. Ran findet Grübelei darüber niedlich, während er sich von Sonoko dafür Spott anhören muss. Schließlich klären die Mädchen ihn aber auf: der mysteriöse Ausflug ist eine Tradition für Oberschüler: die große Klassenfahrt! Conan ist schockiert, da er diese Möglichkeit komplett vergessen hat. Während sich die Mädchen noch darüber unterhalten, ob Shinichi vielleicht für so ein großes Ereignis mal wieder zur Schule kommt, sagt Conan/Shinichi in Gedanken verzweifelt und sehnsüchtig, dass er unbedingt mit auf die Klassenfahrt gehen will.

Einen Monat Pause, vermutlich weil Gosho Aoyama zu Recherchezwecken nach Kyoto gereist ist, bzw. noch immer dort ist. Das Rätsel um Rans fröhliches Verhalten ist gelöst. Die große Klassenfahrt der Teitan-Oberschule… was wird Conan/Shinichi jetzt tun?!
Kapitel 997 erscheint in der Shōnen Sunday #33/2017 am 12. Juli.

 

► Zu den aktuellen Kapiteln bei uns im ConanWiki ► Zur Diskussion über die aktuellen Kapitel bei uns im ConanForum
Bilder: © Gosho Aoyama, Shōgakukan

 

10 Kommentare zu “Kapitel 996: „Die Wahrheit über den Ausflug“

  • 14. Juni 2017 um 14:16
    Permalink

    Wie sieht es mit Kapitel 1000 aus? Wurde was besonderes angekündigt?(Rum/BO) Oder wird das wieder ein ganz normaler Fall?

  • 14. Juni 2017 um 14:23
    Permalink

    Gosho hat mehrfach gesagt, dass es zu Kapitel 1000 eine Love Comedy mit Shinichi (Gosho war ziemlich deutlich darin, dass Shinichi zu Kapitel 1000 wieder als er selbst auftauchen wird), Ran, Heiji und Momiji geben wird, von daher würde ich mal nicht von BO-Handlung in und um Kapitel 1000 rechnen ^^

  • 15. Juni 2017 um 00:46
    Permalink

    Bei allem Respekt. Schön und gut das der noch Lust und viele Ideen zu neuen Fällen usw. hat. Aber wir Fans und er werden nicht jünger. Kapitel 1 ist mittlerweile 23 Jahre alt. Und es ist noch so viel offen: BO/Boss, Akai und Ai‘s Familie, die ganze Beziehungen und natürlich das Finale Conan vs BO usw. Ihr wisst was ich meine. Ich hoffe das wir das irgendwann noch erleben.

  • 15. Juni 2017 um 01:10
    Permalink

    Haha, Shinichi muss unbedingt mit Ran alleine reden XD
    Ja gut, gute Fallaufklärung von Masumi und Conan
    Kogoro durfte hinhalten 😀
    Freu mich schon auf das nächste Kapitel 🙂

  • 15. Juni 2017 um 11:07
    Permalink

    Der Fall war zwar nicht besonders spannend, aber die Erwähnung der Klassenfahrt lässt mich vermuten, dass wir es endlich wieder mit Shinichi zu tun bekommen werden. Ich freue mich schon auf das, was Aoyama geplant hat ^^

  • 15. Juni 2017 um 15:33
    Permalink

    Ich freue mich, wenn Shinichi tatsächlich seinen Auftritt bekommt. Das wäre der erste seit London und Ran dchuldet ihn ja quasi noch eine Antwort auf das, was er ihr vor der Big Ben gesagt hat…
    Leider müssen wir erstmal 3Wochen warten

  • 16. Juni 2017 um 13:58
    Permalink

    @Misterrobot

    Kann ich nur unterschreiben. Wobei ich mir eher sorgen um Aoyama mache. Der ist auch nicht mehr der jüngste
    und war in den letzten Jahren schon einige Male gesundheitlich angeschlagen gewesen. Mein Alptraum wäre es wenn der gute Aoyama das zeitliche segnet noch bevor er überhaupt dazu kommt das Finale zu zeichnen. Ich traue ihm aber zu, dass ihm ein solches Szenario bewusst ist und er entsprechende Vorkehrungen getroffen hat.

  • 17. Juni 2017 um 13:24
    Permalink

    Ich freue mich so das es eine Lovestory zu Kapitel 1000 geben wird! Ich finde in den Liebesgeschichten zwischen Shinichi und Ran sowie Heiji und Kazuha kam in letzter Zeit viel zu wenig.

  • 18. Juni 2017 um 08:59
    Permalink

    Uiii Klassenfahrt!! Wenn Shinichi auftritt, bin ich mal gespannt wie Ai es diesmal anstellt, da er doch fast immun ist gegen dieses Mittel oder nicht?
    Hoffentlich kommt auch die BO vor und es ist nicht „nur“ ein Fall wo die Klasse abgeschnitten von der Außenwelt irgendwo festhängt, Angelschnur etc….

  • 28. Juni 2017 um 23:38
    Permalink

    Wenn Kapitel 1000 noch dieses Jahr raus kommt, dann bin ich schon einmal sehr gespannt, was da wohl passiert.
    Am Ende dieses Kapitels hatte Conan ja so richtig einen Gesichtsausdruck von Wegen: „Hilfe, was mach ich jetzt nur!“
    Ich bin mal richtig gespannt, was in 3 Wochen im nächsten Kapitel so ansteht und ob es vielleicht eines wird, dass dann zum Plot des 1000 Kapitels hinführt Marke Kapitel 997 = Der Anfang, Kapitel 998 = Zwischenspiel und der Beginn von irgendeinem Fall, Kapitel 999 = Ermittlungen im besagten Fall und Kapitel 1000 = Showdown der Geschichte.
    Aber das sind nur meine Spekulationen. Ebenso könnte ich mir für Kapitel 1000 folgendes Vorstellen:
    1. Kapitel 1000 = Das lang erwartete Ende von Detektiv Conan (was wohl aber eher unwahrscheinlich ist)
    2. Kapitel 1000 = Das Kapitel in dem Conan Ran endlich gesteht, dass er Shinichi ist
    3. Kapitel 1000 = Ran wird in irgend einer Form in tiefer in den Hauptplot mit Schwarzen Organisation hineingezogen.
    Auf jedenfall kann ich nur eines sagen, dass ich an Kapitel 1000, wie wahrscheinlich alle Conan-Fans hohe Erwartungen habe und diese hoffentlich nicht enttäuscht werden. Bin dieses Jahr (2017) immerhin schon seit 15 Jahren begeisterter Conan-Fan.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.