Episode 909: Das Monster des brennenden Zeltes (Teil 1)

Heute lief in Japan die Episode 909 mit dem übersetzten Titel Das Monster des brennenden Zeltes (Teil 1).

Die Detective Boys unternehmen mit ihrer Lehrerin Rumi Wakasa einen Campingausflug. Weiterhin steht die Frage nach Rumis wahrer Identität im Raum und wer die Nummer zwei der schwarzen Organisation Rum ist. Plötzlich verbennt das Zelt eines Campers mitsamt seines Besitzers. Der Herr im Nachbarzelt könnte Auskunft geben doch dieser ist Hauptkommissar Hyoe Kuroda und eine seltsame Atmosphäre breitet sich aus.

Episode 909: Das Monster des brennenden Zeltes (Teil 1)
Inhalt Manga-Adaption aus Band 93, Teil 1 von 2; zu den Zusammenfassungen der letzten Episoden bei uns
Zunächst befinden wir uns im Büro von Hauptkommissar Hyoe Kuroda. Dieser sieht sich auf seinem Rechner Details über den „Asaka“ Fall, den Tod von Koji Haneda und über den kürzlich stattgefundenen Mord im Haus von Rumi Wakasa an. Plötzlich wird er von Shiratoris Worten aus seinen Gedanken gerissen. Dieser möchte seinen Bericht über einen Fall abgeben. Da der Hauptkommissar ziemlich erledigt von der Arbeit scheint, schlägt Shiratori ihm vor Urlaub zu nehmen. Kürzlich hat ein Campingplatz eröffnet, zu dem auch die Detective Boys und ihre Klassenlehrerin Rumi Wakasa reisen. Diese Bemerkung versetzt Hyoe einen Schock. Bevor Shiratori das Büro seines Vorgesetzen verlässt, legt er ihm den Flyer des Campingplatzes auf den Schreibtisch. Hauptkommissar Kuroda betrachtet diesen lächelnd und sagt, dass Camping eigentlich nicht so sein Ding sei. Nach dem Opening befinden wir uns auf jenem Campingplatz, wo die Detective Boys gerade ihr Zelt aufgestellt haben. Rumi Wakasa bittet die Kinder Feuerholz sammeln zugehen. Während die 4 anderen freudig losstürmen, geht Conan die vergangenen Ereignisse über Rumi Wakasa durch. Wir erfahren, dass er damals in Ihrer Wohnung einen Kassenzettel gefunden hat welcher belegt, dass sie die Essenssachen für die Kinder erst am Morgen ihres Besuches gekauft hat. Und auch in dem anderen Fall mit dem Skelett scheint es so, dass Rumi extra dafür sorgte, dass Conan jeweils in die Fälle integriert wurde. Während er sich fragt ob auch auf diesem Ausflug etwas passieren könnte, ruft ihn Ayumi. Sie hat jemanden gesehen, der wie Conan mit den Fingern zählt. Anhand der Zählweise bestimmt Conan, dass die Campinggäste Midori Furuoka, Sumito Ashizawa, Fumiaki Urushibara und Kuninori Danno Basketballspieler sind. Sumito, der Starspieler wurde erst kürzlich von einem Scout entdeckt und hat nun die Chance Profispieler zu werden. Vorher war Kuninori der Beste, doch nachdem ihm Fumiaki beim Training versehentlich seinen Ellbogen ins Auge stieß wurde er Teammanager. Der Stoß war so heftig, dass er fast ein Glassauge bekommen hätte, eine Tatsache, die Ai an die Nummer 2 der schwarzen Organisation erinnert. Verängstigt blickt sie auf Rumi Wakasa, welche einen ebenso ängstlichen Blick zeigt. Conan realisiert beides und bemerkt, dass Rumi etwas in Ihrer Hosentasche krampfhaft umklammert. Fumiaki erwähnt, dass es so schlecht für Kuninori nicht sei, da er und Midori sich so näher kennenlernten. Sumito ermahnt ihn seine Wortwahl zu bedenken. Dieser grinst jedoch nur finster und sagt, er könne in ebenfalls ganz leicht erledigen, wenn er wollte. Anschließend zieht er sich in sein Zelt zurück und will erst am nächsten Morgen von den anderen geweckt werden.

Midori wirkt sichtlich niedergeschlagen, da sie eigentlich eine gute Zeit mit allen verbringen wollte. Doch Sumito erwähnt, dass es Fumiaki bestimmt besser gehe wenn er erstmal sein Lieblingsessen Curry gegessen hat. Während alle Anwesenden sich dem Essen zuwenden bemerken sie nicht, dass das Nachbarzelt einen Spalt weit offen steht und ein Auge finster herauslinst. Abends verspeisen alle genüßlich zusammen das Curry. Nur Fumiaki ist weiterhin in seinem Zelt und reagierte nicht auf Sumitos Versuch ihn zu überzeugen herauszukommen. Da Kuninori jedoch Licht im Zelt bemerkt und dass Fumiaki seine täglichen Kniebeugenübungen macht, nimmt er einen Teller Curry, um ihm diesen zu bringen. Conan beobachtet wie sich Kuninori beim Fumiaki entschuldigt, doch auch das genügt nicht, damit dieser sein Zelt verlässt. Daher kehrt Kuninori zurück zu den anderen und erwähnt, dass er vielleicht bei seinen Übungen Musik hört. Plötzlich bemerkt Ai den Geruch von etwas brennendem. Nachdem sie sich umgesehen haben bemerken sie, dass Fumiakis Zelt brennt. Schnell machen sie sich an die Löscharbeiten, doch Fumiaki konnten sie nicht retten. Da die zentrale Frage sei, wie das Zelt Feuer fing, schlägt Mitsuhiko vor die Person im Nebenzelt zu befragen. Diese entpuppt sich als Hauptkommissar Kuroda, welcher sofort realisiert was sich ereignet hat und will die Polizei informieren. Zuvor fragt er jedoch ob die, mittlerweile vor Schreck erstarrte Rumi etwas dagegen hätte. Nachdem Ayumi sie mehrmals rief findet sie in die Realität zurück und sieht sich suchend um. Ayumi erklärt ihr kurz, dass der Hauptkommissar die Polizei informieren möchte und Rumi um Bestätigung bat. Rumi stimmt dem zu, fragt warum er sie um Zustimmung bat und woher er ihren Namen kenne. Hyoe erklärt, dass Rumi ihn derart anstarrte, dass er dachte sie hätte irgendwelche Einwände und ihren Namen kannte er aus der Zeitung.

Aufgrund ihres Verhaltens vermutet Ai, dass Rumi auf dem rechten Auge blind sei und auch Conan stellt Überlegungen dazu an. Dabei kommen ihm die beiden Ereignisse, wo sich Rumi versehentlich den Kopf anstieß ins Gedächtnis. Zunächst erschien es so, dass sie sich einfach nur tollpatschig darstellt, doch es könnte auch keine Absicht gewesen sein. Nun trifft Kommissar Yuminaga am Tatort ein und stellt den vermeitlichen Tathergang dar. Offenbar ist die Kerze in einer Laterne die Brandursache. Da neben der Laterne Comics und Bücher lagen konnte sich das Feuer schnell ausbreiten. Da das Opfer auch ziemlich viel Alkohol getrunken hat schließt er Brandstiftung aus und stellt den Fall als Unfall dar. Conan weist allerdings auf einige merkwürdige Anzeichen in dem Brandhaufen hin. So gibt es einen merkwürdigen einzelnen Holzspieß, ein Loch innerhalb des Wachses und eine V förmige Stelle bei einem verbrannten Magazin. Da all dies Teil eines Mechanismus sein könnte wäre der Täter einer der drei Freunde des Opfers. Hyoe zählt daraufhin die Reihenfolge auf in der die drei jeweils zum Zelt des Opfers kamen, da er sie von seinem Zelt aus beobachten konnte. Rumi stellt fest, dass Hyoe sehr genau beobachtet hat und fragt finster ob er vielleicht einen bestimmten Grund hatte sie alle so zu observieren. Dieser verneint dies jedoch und nach einem kleinen Wortgefecht mit Rumi schlägt er vor die drei Campingfreunde zu befragen um herauszufinden, was sie mit dem Opfer vor seinem Tod besprochen haben.

Mehr über diese Episode im ConanWiki Zur Diskussion über diese Episode im ConanForum

 

Ausblick auf Episode 910: Das Monster des brennenden Zeltes (Teil 2)
04. August 2018
In der nächsten Epsiode erwartet uns die Auflösung des Brandfalles. Wir wohnen den Ermittlungen und Zeugenbefragungen bei. Hat einer der drei Freunde des Opfers die Tat aus Rache begangen? Welcher Mechanismus wurde benutzt um das Zelt in Brand zu setzen? Bei der Beantwortung der Frage spielt Ayumis gebastelte Eichenfingerschaukel eine entscheidene Rolle.
Alle kommenden Episoden im Überblick Quelle: Nippon TV. Bilder: © Gosho Aoyama / Shogakukan・Yomiuri TV・TMS 1996

4 Kommentare zu “Episode 909: Das Monster des brennenden Zeltes (Teil 1)

  • 28. Juli 2018 um 22:19
    Permalink

    „den Tod von Shukichi Haneda“

    die stelle würd ich mir aber nochmal anschauen 😉

  • 29. Juli 2018 um 10:04
    Permalink

    Die Folge verspricht Spannung. Ich habe dazu das neue Ending gesehen und es gefällt mir sehr gut. Die Animationen und die Musik sind wieder sehr gut gelungen. Ist die Tatsache dass wir in dem Ending Takagi und Sato sehen vielleicht ein Vorbote davon, dass im Manga bald wieder ein TakagiXSato-Arc stattfindet?

  • 29. Juli 2018 um 11:23
    Permalink

    @Mert Makara Libi Lílian
    wurde korrigiert, da hab ich die beiden Brüder mal wieder verwechselt. (^^)‘
    Danke fürs aufmerksame Lesen.

  • 31. Juli 2018 um 00:07
    Permalink

    @Lisa
    Warum sollte es noch einen TakagiXSato Arc geben? Die beiden sind jetzt zusammen seit langem…. Damit ist der Arc längst abgeschlossen. Am Ende werden die heiraten und gut ist.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.