Kalenderwoche 42: Eine Stadt als Geisel bei ProSieben Maxx

Die Kalenderwoche 42 bringt nicht nur eine Parade in Gefahr, sondern beschert uns auch den legendären Vierteiler Eine Stadt als Geisel, den ihr auf keinen Fall verpassen solltet!

Den Beginn macht die Auflösung des Showdowns im Gericht. Mitte der Woche sind die Detective Boys auf der Siegerparade der Tokyo Spirits, um deren Meisterschaft zu feiern. Bald treffen sie auf Miwako Sato und Ninzaburo Shiratori, die sich – um unerkannt zu bleiben – verkleidet hatten. Grund dafür war ein Fax, dass bei der Polizei eingegangen war. Dort hieß es, dass auf der Siegerparade etwas „sehr interessantes“ geschehen wird. Am Donnerstag und Freitag erhalten wir schließlich drei Folgen zu Eine Stadt als Geisel, dessen Fall am Montag aufgelöst wird.

Kalenderwoche 42: Übersicht der Ausstrahlungstermine
  • Montag, 17:55 Uhr: Episode 320: Showdown im Gericht (2)
  • Montag, 18:20 Uhr: Episode 321: Der schmale Grat der Freundschaft (1)
  • Dienstag, 17:55 Uhr: Episode 322: Der schmale Grat der Freundschaft (2)
  • Dienstag, 18:20 Uhr: Episode 323: Unbemerkt verdächtig (1)
  • Mittwoch, 17:55 Uhr: Episode 324: Unbemerkt verdächtig (2)
  • Mittwoch, 18:20 Uhr: Episode 325: Parade in Gefahr (1)
  • Donnerstag, 17:55 Uhr: Episode 326: Parade in Gefahr (2)
  • Donnerstag, 18:20 Uhr: Episode 327: Eine Stadt als Geisel (1)
  • Freitag, 17:55 Uhr: Episode 328: Eine Stadt als Geisel (2)
  • Freitag, 18:20 Uhr: Episode 329: Eine Stadt als Geisel (3)

Nach der Ausstrahlung jeder Episode habt ihr zudem wie gewohnt die Möglichkeit, sie euch zwei Wochen lang kostenlos in der Mediathek von ProSieben MAXX anzusehen.

► Zur Liste aller kommenden Episoden im Kalender  Zur Diskussion über diese Episoden im ConanForum
Quelle: ProSieben MAXX. Bilder: © Gosho Aoyama / Shogakukan·Yomiuri TV·TMS 1996

2 Kommentare zu “Kalenderwoche 42: Eine Stadt als Geisel bei ProSieben Maxx

  • 16. Oktober 2017 um 13:30
    Permalink

    Wie Unglücklich das Teil 1 und 2 nicht am gleichen Tag sind 😀 XD

  • 16. Oktober 2017 um 13:30
    Permalink

    nie*

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.