Thomas Petruo: Synchronsprecher von Yusaku Kudo gestorben

Thomas PetruoUnser Nachruf für den kürzlich verstorbenen Schauspieler und Synchronsprecher Thomas Petruo. Er war die zweite Synchronstimme von Yusaku Kudo in der Filmreihe von Detektiv Conan.

Anfang August 2016 durften Philipp und ich Thomas Petruo erstmals kennenlernen. Damals waren wir bei TV+Synchron zu Gast, um der Synchronisation des 19. Filmes beizuwohnen. Thomas Petruo sprach Charlie, einen der sieben Samurai, die das Gemälde vor Kaito Kid beschützen sollten. Währenddessen hatte er immer wieder eigene kreative und lustige Ideen für den Film parat. So fand tatsächlich sein Satz „Das wurde aber auch Zeit!“ Einzug in den Film, den wir damals besonders grandios fanden. Er führte uns unbewusst in die unbeschwerte Zeit von Animes bei RTL II zurück. In den Pausen fachsimpelten wir gemeinsam mit Frau Karin Lehmann u. a. über die Geheimformel des Mineralwassers, das dir so gut schmeckte. Wir kannten uns überhaupt nicht. Und doch hast du bei uns einen so bleibenden ersten Eindruck hinterlassen. Einen Eindruck, den ich niemals vergessen werde. Du gehörtest zu denen, die den „Fanclub“ im Atelier mit Freude annahmen.

Viele Menschen werden dich vor allem als Sheldon Plankton in SpongeBob Schwammkopf oder als Biff Tannen in der Zurück in die Zukunft-Trilogie in Erinnerung behalten. Ich behalte dich als Charlie und als Yusaku Kudo aus dem 6. Film in Erinnerung. Als Jemanden, der das Gespräch suchte und liebte. Als Jemanden, der seine eigenen Gedankengänge zum Wohl des Produkts äußerte. Umso stolzer bin ich, dass Karin Lehmann dich erneut als Yusaku Kudo zurückgeholt hat für Episode ONE. Noch vor etwas über zwei Monaten standest du bei Oxygen im Synchronstudio, wo ich dir mit Oli ein letztes Mal zusehen und zuhören würde. Es waren zwei Takes für das TV-Special. Und es war ein kurzes Wiedersehen für uns. Am 13. April bist du von uns gegangen.

Ich habe leider nie die Privatperson Thomas Petruo kennengelernt. Dafür den talentierten wie versierten Synchronsprecher.

Es war mir eine Ehre.

5 Kommentare zu “Thomas Petruo: Synchronsprecher von Yusaku Kudo gestorben

  • 23. April 2018 um 13:42
    Permalink

    Ein sehr schöner und bewegender Nachruf.

    R.I.P 🙁

  • 23. April 2018 um 14:17
    Permalink

    Er sprach auch Garlic JR in Film 1 und Dragonball Z. Sein Vater war der erste deutsche Sprecher von Darth Vader.

  • 23. April 2018 um 16:59
    Permalink

    Oh nein wie traurig. Ich wusste nicht, dass er gestorben ist. Ich mochte diese Stimme sehr sehr gerne!! Danke für den schönen Nachruf!!!

  • 23. April 2018 um 20:23
    Permalink

    Ein wirklich sehr schöner Nachruf. Thomas Petruo war nicht nur ein fabelhafter, sondern auch ein sehr leidenschaftlicher Synchronsprecher gewesen, der es immer wieder schaffte seinen Rollen das gewisse etwas zu geben. Mir hat sein deutscher Plankton schon immer deutlich besser gefallen als der englische, der mir teilweise etwas zu sehr drückte und herumknödelte.

    Klasse fand ich ihn auch in „Azumanga Daioh“, wo er Kimura gesprochen hatte und da auch seine komödiantische Seite zeigen konnte. Auf solchen Rollen hätte ich Petruo gerne öfters gehört, der ansonsten meist wie sein Vater auch eher für negative Rollen bzw. Bösewichter abonniert war. Zudem hab ich seine Stimme auch immer irgendwie mit Rockmusiker assoziert.

  • 28. April 2018 um 10:27
    Permalink

    Rest in Piece Thomas Petruo :'(

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.