Episode 925: Der Anhänger des Herzens (Teil 1)

Heute lief in Japan die Episode 925: Der Anhänger des Herzens (Teil 1).

Ai hat ihren wertvollen Schlüsselanhänger verloren und ist völlig außer sich. Die anderen Detective Boys können sie nur retten, indem sie den Anhänger wiederfinden. Wird ihnen dies gelingen und wer kommt ihnen dabei zu Hilfe?

Episode 925: Der Anhänger des Herzens (Teil 1)

Conan war zu Besuch bei Professor Agasa, um sich sein repariertes Shinichi-Handy abzuholen. Auf dem Heimweg liest er die zahlreichen auf dem Telefon eingetrudelten Nachrichten von Ran bezüglich der bald startenden Klassenfahrt nach Kyoto.

Einige Zeit später ist Conan mit den Detective Boys auf dem Heimweg von einem Big Osaka-Spiel. Dort erzählt er auch Ai von der Reise und bittet sie um ein Gegenmittel für das APTX 4869, damit er als Shinichi teilnehmen kann. Doch Ai lehnt ab. Sie erinnert Conan daran, wie oft sie ihn bei seinen Rückverwandlungen in der Vergangenheit bereits den Hintern rettete und will nicht, dass das erneut notwendig wird. Conan ist enttäuscht, da er doch extra mit ihr mitkam und sogar eine Big Osaka-Kappe trug, um Ai fröhlich zu stimmen. Plötzlich stoppt der Zug abrupt und die Kinder fallen hin. Conan hilft Ai auf und kümmert sich besonders um ihr Wohlbefinden.

Zurück bei Professor Agasa berichten die Kinder von ihrem Ausflug ins Stadion. Sie erwähnen auch, dass Ai von Higo einen speziellen Schlüsselanhänger bekam. Mitsuhiko fällt auf, dass sein Handy noch in der Aufnahme-Funktion läuft und vermutet, dass sie aktiviert wurde, als sie in der Bahn hinfielen. Mit Entsetzen stellt Ai fest, dass ihr wertvoller Schlüsselanhänger, den sie eben erst von ihrem Idol bekam, verschwunden ist. Conan will ihr einen ähnlichen nachbestellen, doch Ai berichtet von ihrer speziellen Bindung zum Anhänger: Higo hatte ihn sogar berührt! Sie fällt in einen Schockzustand und ist nicht mehr ansprechbar.

Durch die versehentliche Aufnahme auf Mitsuhikos Handy machen sie einen Mann ausfindig, der den Schlüsselanhänger in der Bahn aufgelesen haben könnte. Agasa ruft im Fundbüro des Bahnhofs an: der Anhänger wurde tatsächlich dort abgegeben. Sie wollen zum Bahnhof fahren, doch alle üblichen Möglichkeiten fallen aus. Da taucht Subaru bei Agasa auf und bringt einen Topf Curry vorbei. Auch sein Auto können sie nicht verwenden, doch er schlägt vor, beim Fahrer des Mazda RX-7 vor der Tür nachzufragen.

Hierbei handelt es sich um Amuros Auto, der die vier Kinder (ohne die nach wie vor benebelte Ai) tatsächlich mitnimmt. Im Fundbüro wird ihnen eine Figur gezeigt, doch es ist die falsche. Sie wollen weiter nach dem Mann suchen, doch dabei werden sie von einer mysteriösen Person beschattet. Die vier Detective Boys und Amuro diskutieren in einem Café ihr weiteres Vorgehen. Sie vermuten, dass der Mann an den Strand gefahren ist, doch das fällt aufgrund der Fahrtrichtung des Zugs aus. Die Kinder erinnern sich jedoch, dass der Sohn der gesuchten Person etwas an die beschlagene Fensterscheibe des Zugs schrieb. Nach langem Zögern fällt Conan ein, dass der Mann zum Muschel-Sammeln an den Strand gefahren sein könnte. Sie wollen sich auf den Weg machen und Amuro schickt die Detective Boys schon mal vor zu seinem Wagen, um danach alleine einen Anruf an Kazami zu starten.

Alle japanischen Episoden-News Zur Diskussion über diese Episode
Ausblick auf Episode 926: Der Anhänger des Herzens (Teil 2)

Am 22. Dezember 2018 läuft im japanischen Fernsehen die Episode 926: Der Anhänger des Herzens (Teil 2).

Hierbei handelt es sich dann auch um die letzte neue Folge im laufenden Jahr, ehe es im Januar mit der Kyoto-Klassenfahrt weitergeht.

Conan, Mitsuhiko, Ayumi, Genta und Amuro sind immer noch auf der Suche nach Ais wertvollem Anhänger. Können sie ihn wiederfinden und wird es Conan gelingen, doch noch ans Gegengift für das APTX 4869 zu kommen?

Alle kommenden Episoden im Überblick Quelle: Nippon TV. Bilder: © Gosho Aoyama / Shogakukan・Yomiuri TV・TMS 1996

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.