ProSieben Maxx: Weitere deutsche Episodentitel stehen fest

Wie wir inzwischen alle wissen, findet am 19. Oktober ein großer Detektiv Conan-Marathon bei ProSieben MAXX statt, bei dem wir in den Genuss der ersten neuen Folgen kommen. Doch auch danach geht es weiter – nun stehen die ersten Episodentitel fest.

Für die Episoden 334, 335 und 336, die zusammen mit den beiden vorigen Folgen 332 und 333 am 19. Oktober über den Bildschirm laufen, war schon länger bekannt, dass sie die Titel Der stumm zurückgelassene Beweis (3–5) tragen werden. Nun gibt es aber auch für die darauffolgenden Episoden, die ab dem 22. Oktober montags bis freitags ab 18:20 Uhr laufen, erste deutsche Episodentitel.

Die Episoden 337 und 338 tragen den Titel Die vom Sonnenuntergang eingefärbten Puppen, die beiden folgenden Fillerfolgen titeln Die Aussichtsplattform mit dem kaputten Zaun sowie Ein Platz an der Sonne, ehe es danach mit dem Zweiteiler Der beschmutzte Maskenheld weitergeht. Mit den Titeln macht ProSieben MAXX das Versprechen wahr, sich stärker an den japanischen Titeln zu orientieren, die in der Übersetzung sehr ähnlich lauten.

Die Episodentitel in der Übersicht

Eine Wochenübersicht mit den genauen Ausstrahlungsterminen aller neuen Folgen gibt es natürlich zeitnah bei uns zu lesen – alternativ gibt es eine aktuelle Übersicht aller kommenden Episoden wie immer bei uns im Kalender.

10 Kommentare zu “ProSieben Maxx: Weitere deutsche Episodentitel stehen fest

  • 6. Oktober 2018 um 12:52
    Permalink

    Ich weiß nicht so recht… an sich finde ich die Idee, sich bei den Titeln stärker am Original zu orientieren, zwar ganz lobenswert, aber die hier aufgeführten Titel klingen doch eher etwas krumm… „Die vom Sonnenuntergang eingefärbten Puppen“, „Die Aussichtsplattform mit dem kaputten Zaun“ – das dürfte im Japanischen ein ganz vernünftiger Satzbau sein, aber auf Deutsch klingt das nicht so verlockend.
    Ich hoffe, das man bei der übrigen Übersetzung dem spritzigen Wortwitz der früheren Folgen treu geblieben ist, mit so genialen Sprüchen wie „Gekonnt ist eben gekonnt“ oder so schönen Beschreibungen für unser „Mausebein“ Ran und unseren „Westentaschen-Sherlock Holmes“ Conan 🙂

  • 6. Oktober 2018 um 13:00
    Permalink

    Da bin ich mit dir der selben Meinung. Diese Sprüche und Spitznamen gehören finde ich zur deutschen Synchronisation dazu.
    Ich frage mich nur, wie dass nun mit Anreden gehandhabt wird.
    Wird Ai jetzt nur noch mit Haibara angesprochen? Ich hoffe nicht!

  • 6. Oktober 2018 um 16:14
    Permalink

    Ja, stimmt. Ich habe mich auch total daran gewöhnt, dass z.B. Verdächtige als Herr und Frau usw. angesprochen werden. Aber ich denke nicht, dass sie das jetzt ändern – das wäre doch ein zu starker Bruch gegenüber den bisherigen Episoden.

  • 6. Oktober 2018 um 19:39
    Permalink

    Naja, die ersten 333 Episodentitel waren jetzt auch nicht unbedingt für ihren Wortwitz berühmt (Mord im Speisewagen, Mord an Bord, Bei Anruf Mord…) 😂

    Aber ich gebe euch Recht, dass die Übersetzungen etwas steif klingen. Mal sehen, wie es da weitergeht. Mir persönlich waren manche japanische Episodentitel minimal zu lang („Kuro no soshiki to makkōshōbu mangetsu no yoru no nigen misuterī“ *hust*) 🙈

  • 6. Oktober 2018 um 22:48
    Permalink

    Mal die Kirche im Dorf lassen, die Folgentitel sind ja noch etwas anderes, als das Dialogbuch. Die werden nicht plötzlich im Deutschen mit „-san“ und „-kun“ um die Ecke kommen. Allerdings könnte man Haibara schon gerne mMn so ansprechen, und „Ai“ nur von wenigen bestimmten Personen verwenden lassen, dann muss man auch später nicht einen Zweiteiler grob umschreiben.

  • 7. Oktober 2018 um 01:11
    Permalink

    Man sieht an den neuen Folgentitel ganz gut was passiert, wenn man sich enger an das japanische Original hält: Es wird ziemlich steif und ungelenk. Bin persönlich daher kein Freund von diesen neuen deutschen Folgentiteln. Zudem gibt es auch bei der Titelgebung kulturelle Unterschiede zwischen Deutschen und Japanern. Die Japaner lieben lange und kunstvoll ausschweifende Titel (Ausnahmen bestätigen die Regel). Die Deutschen mögen lieber kurze knackige Titel, die gut und einfach wiedergeben können worum es in der Folge oder dem Werk gehen wird.

    Mir wäre es lieber gewesen man hätte weiterhin die Folgentitel freier umgesetzt. Natürlich mit Hinblick auf die japanischen Titel von der Aussage her. Man stelle sich vor man hätte sich auch beim Dialogbuch mehr am japanischen orientiert und dies als Fortschritt verkauft wie jetzt bei den Folgentitel. *würg

  • 7. Oktober 2018 um 01:40
    Permalink

    Ich hoffe nur, dass sie die Folgen original in 4:3-Format zeigen werden.
    Die Ausschnitte, die sie bisher gezeigt haben, wurden ja rangezoomt, um auf 16:9 zu kommen, bin da kein großer Fan von.
    Außerdem wurden ja einige Folgen, die bald ausgestrahlt werden, in Japan bereits remastered. Ich frage mich, ob wir auch die remasterten Folgen zu sehen bekommen, oder die „alten“ Versionen?

  • 7. Oktober 2018 um 11:03
    Permalink

    Pro7 MAXX zeigt auch andere ältere Serien in 4:3 wie z.B. Eureka Seven, deshalb bin ich zuversichtlich, dass wir auch hier 4:3 bekommen

  • 7. Oktober 2018 um 11:30
    Permalink

    Folge 340 und 341 mit Elena , wo Ai die Kassette gehört hat, wurde die nicht Synchronisiert?

  • 7. Oktober 2018 um 11:56
    Permalink

    Die Folge 340 und 341 Japanisch mit derToilette.
    Auf deutsch 365 mit der Toilette.
    Ich find es schade , das es nicht wie auf Japanische ist
    Ich werde die japanische Richtung der Folgen nie Vergessen.
    Und Folge 345 Japanisch die Special Folge , werde nie Vergessen und wer weiß , welche folge auf deutsch ist.

    Was sagt ihr? Die , die Folgen auf Japanisch geguckt wie ich

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.