Japan-Releases: Band 98, Akai-Sonderbände und mehr

Band 98, zwei Sonderbände, zwei Film-Manga und ein Anime-Comic: anlässlich des ursprünglichen Filmstarts von Film 24 flutet Shogakukan die Buchhandlungen!

Synergie ist auch im Manga/Anime-Business wichtig, und da mit Film 24 eigentlich ein großer Filmrelease anstand, bringt Shogakukan passend dazu natürlich einiges an Conan-Releases in die Buchläden, die im Hype um den Film vielleicht mehr Käufer als sonst finden würde. Wenn der Film denn nicht verschoben worden wäre. Die Bücher bringt Shogakukan natürlich trotzdem in die Läden.

Band 98Band 98

Natürlich darf der neueste Band des Manga in diesem wichtigen Releasefenster nicht fehlen. Der Band beendet den Fall, der in Band 97 begonnen wurde und hat darüber hinaus noch weitere Geschichten mit Akai-Familiemitgliedern zu bieten – auch dies hätte zum Film gepasst. In Band 98 erwarten uns die folgenden elf Kapitel:

  • Kapitel 1037-1038, die Auflösung des Falls mit Subaru, Masumi und Haibara
  • Kapitel 1039-1042, das Schlussfolgerungswettrennen mit Heiji, Kazuha und Momiji
  • Kapitel 1043-1046, der Shogi-Serienmord mit Shukichi, Yumi und Shuichi Akai
  • Kapitle 1047, der Beginn eines Falls bei der Geburtstagsparty eines Models mit Masumi

Laut Egmont Manga soll der Band (Stand jetzt) am 3. September 2020 auch bei uns in Deutschland erscheinen.

Akai-Sonderbände

Shogakukan lässt sich wirklich nicht lumpen. Während zu Film 22 und Film 23 mit „Bourbon on the Rocks“ und der „Black Belt Edition“ jeweils ein Sonderband mit Filmbezug erschien, haut der japanische Verlag zu Film 24 gleich zwei Sonderbände mit Filmbezug raus. Die „Shuichi Akai Selection“ beschäftigt sich speziell mit Shuichi Akai, während die „Akai Family Selection“ sich allgemeiner mit der Familie Akai beschäftigt.

Das erwartet Leser der „Shuichi Akai Selection“:

  • Kapitel 287-289, der erste Fall mit Shuichi Akai aus Band 29
  • Kapitel 429-434, die Konfrontation mit Vermouth aus Band 42
  • Kapitel 503-504, zwei Kapitel des ersten Falls mit Kir aus Band 49
  • Kapitel 605-609, der Fall um den vermeintlichen Tod von Shuichi aus Band 58 & 59
  • Kapitel 622-624, der erste Fall mit Subaru Okiya aus Band 60
  • Kapitel 948-950, der Fall rund um die Sterbenachricht von Koji Haneda aus Band 89 & 90
  • Kapitel 1009-1012, der Fall im Black Bunny Club aus Band 95

Und diese Fälle erwarten Leser der „Akai Family Selection“:

  • Kapitel 350-354, der Mord in New York aus Band 34 & 35
  • Kapitel 767-769, der erste Fall mit Masumi Sera aus Band 73
  • Kapitel 812-814, Yusaku Kudos ungelöster Fall mit Masumi und Subaru aus Band 77
  • Kapitel 847-849, der erste Fall mit Shukichi Haneda aus Band 80
  • Kapitel 876-878, der erste Fall mit Mary Sera aus Band 83
  • Kapitel 945-947, das Fall um Shukichis Umschlag aus Band 89
  • Kapitel 951-952, der Mordfall des Geisterdetektivs mit Masumi und Mary aus Band 90
  • Kapitel 972-974, der Strand-Flashback mit der gesamten Familie Akai aus Band 92

Reichlich Lesestoff also für Fans der Familie Akai und solche, die es durch Film 24 geworden wären. Ob und wann wir diese Sonderbände auch irgendwann in Deutschland lesen können liegt bei Egmont Manga, die Chancen dürften aber gut stehen.

Manga-Adaption von Film 22

Auch Film 22 hat inzwischen eine Adaption in Manga-Form bekommen, die ursprünglich im Magazin Shonen Sunday Super veröffentlicht wurde und nun in zwei Sammelbänden auch in Buchform erscheinen. Für die Umsetzung des Blockbusters zeichnen sich Denjiro Maru und Yutaka Abe verantwortlich, zwei Assistenten von Gosho Aoyama, die bereits an einigen vorherigen Film-Manga und einigen Bänden der Short Stories gearbeitet haben.

Bisher ist noch keine Manga-Adaption der Filme zu uns nach Deutschland gekommen, und auch für diese zwei Bände sehen die Chancen dafür wohl nicht allzu gut aus.

 

Anime Comics von Episode 866/867 und Episode 881/882

Erinnert ihr euch noch an die „Anime Film Comics„, von denen vier Bände zu Film 17 und Film 18 auch zu uns nach Deutschland gekommen sind? Diese bestehen aus Screenshots der Filme, in denen Sprechblasen und SFX eingefügt wurden und somit einen Comic bilden. Quasi ein Fotocomic, nur mit Screenshots aus einem Film. Nach Deutschland sind nur vier Bände gekommen, aber in Japan gibt es nicht nur zu vielen Filmen solche „Anime Film Comics“, es gibt es auch Anime Comics, die auf Episoden des regulären Anime basieren. In diesem Fall werden die Episoden 866/867 („Die Bühne des Verrats“, Teil 1 & 2) und 881/882 („Der Zauberer der kleinen Wellen“, Teil 1 & 2) als Anime Comic umgesetzt.

Die „Anime Film Comics“ wurden damals nach dem ersten Test eingestellt, weil sie sich nicht verkauft haben, wie der damalige verantwortliche Redakteur Steffen Hautog im Interview mit ConanNews erklärte. Somit erscheint ein Erscheinen weiterer „Anime Film Comics“, geschweige denn dieses Anime Comics aus dem regulären Anime, auch heutzutage sehr unwahrscheinlich.

2 Gedanken zu „Japan-Releases: Band 98, Akai-Sonderbände und mehr

  • 15. April 2020 um 16:08
    Permalink

    Auf dem Cover von dem Manga Buch für Film 22 hat Ai große Ähnlichkeit mit Mary oder ihrer Mutter Elena. Viel mehr als im Anime.
    (Ich wundere mich schon die ganze Zeit woher Ai im Anime ihre rotbraunen Haare herhat, wenn ihre Mutter doch hellblond war)

  • 15. April 2020 um 16:32
    Permalink

    Rotbraun ist aber auch im Manga die kanonische Farbe ihrer Haare. Vielleicht von irgendeinem Großelternteil; da hat ja auch z.B. Heiji seine Hautfärbung her.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.