Episode 1023: Die alte Buchhandlung, in der man eine Dampfpfeife hört 3

Die Detektiv Conan Episode 1023: Die alte Buchhandlung, in der man eine Dampfpfeife hört 3 lief gestern in Japan. Eine Frau wird vergiftet.

Fallcharaktere in der Episode

  • Yujiro Tamaki, Besitzer des Büchercafes Tamaki
  • Ichiro Tamaki, Sohn von Yujiro
  • Michiko Yoshikawa, Verlobte von Ichiro
  • Kosuke Omura, Autor
  • Ryoji Nojima, Büchersammler
  • Nagisa Takeuchi, Haushälterin von Ryoji

Handlung der Episode 1023: Die alte Buchhandlung, in der man eine Dampfpfeife hört 3

Die Episode beginnt mit einem Fall, indem Detektiv Mitsuhiko ermittelt. Er versucht herauszufinden, welcher seiner Freunde ihm den Pudding weggegessen hat, den er sich im Büchercafe Tamaki bestellt hat. Der Besitzer, sein Sohn, sowie dessen Verlobte sind auch anwesend. Nach einer schnellen Kombination überführt er Genta als den Schuldigen, welcher die Tat gesteht. Nach dem Opening wird geklärt, dass die eben abgelaufene Geschichte, selbst von Mitsuhiko verfasst wurde. Er befindet sich zusammen mit seinen Freunden in dem Anwesen des Büchersammlers Ryoji Nojima. Michiko Yoshikawa hatte die fünf Detective Boys zu diesem Besuch eingeladen. Als angehende Autorin wird sie dort von dem Autor Kosuke Omura unterrichtet. Zur Steigerung der Kreativität ließ er Michiko und die Kinder jeweils eine eigene Geschichte schreiben. Nachdem er Mizsuhikos Geschichte gelesen und bewertet hat bitten ihn auch Ayumi und Genta um eine Beurteilung. Plötzlich kommt der Hausinhaber Ryoji und wirft einen Blick auf Gentas Geschichte. Wütend wirft er sie zu Boden und beschimpft die mangelnde Leistung des Jungen. Es stellt sich heraus, dass Ryoji sehr belesen und quasi der Sponsor von Kosuke ist. Dieser konnte bisher drei Bücher veröffentlichen und wurde von Ryoji zum Leiter des Schreibunterrichtes bestimmt. Ebenfalls anwesend ist die Haushälterin von Herrn Nojima, Nagisa Takeuchi. Ryoji bittet sie alle anwesenden in den Keller zu führen. Dort findet sich eine riesige Bibliothek mit Büchern aus aller Welt. Als Genta ein Buch berührt warnt ihn Ryoji, dass dieses Buch sechs Millionen Yen wert sei. Anschließend bittet er die Kinder und Michiko sich an einen Tisch zusetzen. Er gibt ihnen allen ein Buch zu lesen, damit sie sich ein gewisses Grundwissen zum Schreiben aneignen können. Auch diese Bücher haben einen Wert von mindestens einer Million. Die Kinder sind skeptisch so teure Bücher zu lesen doch Ryoji meint, dass der Wert der Bücher darin besteht, dass sie gelesen werden. Da er die Kinder nicht wieder aus seiner Bibliothek entlassen will bis sie alle das entsprechende Buch gelesen haben beginnen sie ihre Lektüre. Ryoji schnappt sich selbst ein Buch um es zu lesen, während sich Kosuke wieder in die obere Etage begibt. Mit der Zeit entwickeln alle Spaß am Lesen und suchen sich weitere Bücher aus. Nachdem Genta sein Buch gelesen und es in ein Regal zurückgestellt hat ermahnt ihn Ryoji es an den richtigen Platz und das Buch richtig herum in das Regal zu stellen. Als Gentas Magen lautstark knurrt bittet Ryoji Nagisa was zu essen zuzubereiten. Anschließend nehmen sie alle gemeinsam Sandwiches und heiße Getränke zu sich. Als Conan sieht, dass Michiko sich ihren Finger ableckt fragt er ob etwas sei. Sie meint sie habe sich wohl an einem Buch geschnitten und Ayumi gibt ihr ein Pflaster. Ryoji meint, dass sie nach dem Essen weiterlesen werden.

Detektiv Conan Episode 1023

Als Kosuke einwirft, dass sie immernoch Schreibanfänger seien schreit Ryoji ihn an und bezeichnet ihn als Dieb. Kosuke bittet ihn das Thema nicht hier anzusprechen doch Ryoji lässt sich nicht belehren. Plötzlich fällt Michiko zu Boden und wird anschließend in ein Krankenhaus gebracht. Als ihr Verlobter Ichiro und sein Vater Yujiro sie besuchen erfahren wir, dass Michiko nach Aussage der Ärzte Opfer eines Giftanschlages wurde. Daher ermittelt Inspektor Takagi mit seinem Team und untersucht das Anwesen des Büchersammlers. Die Spurensicherung bestätigt, dass kein Gift an den Speisen oder Getränken gefunden wurde. Conan meint, dass das Gift vielleicht an einem Buch angebracht wurde und erwähnt, dass Michiko sich den Finger ableckte. Nachdem die Spurensicherung die Bücher untersuchte, welche die Teilnehmer des Schreibkurses gelesen haben, konnten sie jedoch kein Gift an diesen lokalisieren. Dafür befand sich an einem anderen Buch eine hohe Konzentration einer giftigen Substanz. Als Wataru Ryoji befragt gibt er an, dass nur er und Nagisa einen Schlüssel zur Bibliothek haben. Allerdings schließen sie diese auf Nachfrage für jeden auf. Er erwähnt, dass Kosuke sehr oft in der Bibliothek war. Als er beschuldigt wird die Bücher vergiftet und verteilt zu haben verteidigt sich der Büchersammler und meint, dass er nur Romane ausgab. Das Buch mit der giftigen Konzentration sei jedoch eine Enzyklopädie, welche er nicht verteilte. Als Conan den Einband des Buches betrachtet, meint er das es die Farbe „Paris Green“ sein könnte, welche giftig sei. Der Besitzer des Büchercafes Yujiro bestätigt, dass es sich um „Paris Green“ handelt und erklärt, dass früher eine giftige Substanz genutzt wurde um diese Farbe herzustellen.  Ryoji ist geschockt darüber, dass er ein Buch mit einem giftigen Umschlag besitzt. Wataru will den Fall daher als tragischen Unfall abschließen. Als Conan sich umsieht entdeckt er einen Kratzer im Bücherregal und findet an einem deutschen Märchenbuch Blut und seltsame Abdrücke zwischen zwei Seiten. Er kombiniert, dass sich Michiko an diesem Buch verletzt haben muss und als er sich die Abdrücke im Buch und den Kratzer noch einmal ansieht, kommt im der rettende Einfall. Im Krankenhaus entschuldigt sich Ryoji bei Michiko, dass er nicht wusste, dass er ein vergiftetes Buch besitzt und schenkt der jungen angehenden Autorin eine Reihe von Büchern. Auch Kosuke verabschiedet sich von ihr und will sie weiterhin bei ihrem Buch unterstützen, wenn sie sich erholt hat. Plötzlich betritt Conan ihr Zimmer und erkundigt sich nach weiteren Einzelheiten, die Michiko in der Bibliothek tat.

Die alte Buchhandlung, in der man eine Dampfpfeife hört 3

Im Anwesen des Büchersammlers bringt Kosuke Ryoji ein bestimmetes Buch. Als dieser es sich ansehen will schneidet er sich an dem Papier. Doch bevor er die Schnittwunde ablecken kann warnt ihn Conan. Ryoji würde dadurch ebenfalls vergiftet werden, obwohl das Buch selbst nicht gifitg sei und wendet sich an Kosuke. Dieser meint jedoch nur seinem Mentor ein gesuchtes Buch gebracht zu haben. Als Conan es jedoch schüttelt fällt eine kleine Klinge von einem Cuttermesser heraus. Conan erklärt, dass diese Klinge vergiftet und in das Buch gelegt wurde. Wer sich daran schneidet kommt mit dem Gift in Kontakt und wenn die Person die Wunde ableckt gelangt das Gift in den Körper. Im Falle von Michiko wurde diese Methode ebenfalls genutzt, doch sie war nur ein zufälliges Opfer. Eigentlich sollte Ryoji selbst in seiner Bibliothek mit dem Gift in Berührung kommen. Dazu hat Kosuke extra ein deutsches Buch verkehrtherum ins Regal gestellt. Dies würde dem Buchliebhaber sofort auffallen und wenn er es aus dem Regal nehmen würde würde er sich an der Klinge, die oben aus den Seiten hervorragt schneiden. Die Vergiftung wollte Kosuke auf eines der giftigen Bücher schieben und die Tat somit als Unfall aussehen lassen. Doch Michiko entdeckte das verkehrtstehende Buch vorher und wollte es ebenfalls richtig einsortieren. Daher kam der Kratzer in das Regal, weil sie die Klinge unbewusst dort langführte als sie das Buch richtig ins Regal stellte. Als sie später beim Essen Ihren Finger ableckte kam das Gift in ihren Körper. Ryoji fragt Kosuke nach seinem Motiv, immerhin habe er ihn immer unterstützt. Kosuke beschimpft seinen Mentor jedoch ihm nur schwere Arbeit gegeben zuhaben. Nun erfahren wir, dass Kosuke Bücher von Ryoji gestohlen und verkauft hatte, als er in einer schwierigen Phase war. Doch Ryoji fand es heraus und ließ ihn als Wiedergutmachung in seinem Anwesen nach Aussage von Kosuke wie einen Sklaven arbeiten. Dieser Belastung hielt der Autor nicht mehr stand. Als die Kinder nach Michikos Entlassung wieder in dem Büchercafe sitzen schenkt sie jedem Detective Boy eine Aussage ihrer frisch geschriebenen Geschichte, die sie mithilfe der Bücher von Herrn Nojima fertigstellen konnte.

Alle vorherigen News zu japanischen Episoden
Zur Diskussion über diese Episode im ConanForum

Ausblick auf die kommende Episode

Die Wiederholung der Detektiv Conan Episode 158: Tod in der Straßenbahn wird am 23. Oktober 2021 im japanischen Fernsehen gezeigt. Die Detective Boys fahren mit der Straßenbahn. Ebenfalls anwesend sind die Studenten des Fotografieclubs der Hanamaya-Universität Masao Hori, Tetsuya Kawasaki, Rumi Shimizu. Bei einem Unfall kommt Masao zu Tode, doch Conan entdeckt Ungereimtheiten und stellt Ermittlungen an.

Episode 158: Tod in der Straßenbahn

 

Alle kommenden Episoden im Überblick

Quelle: Nippon TV. Bilder: © Gosho Aoyama / Shogakukan・Yomiuri TV・TMS 1996

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.