Episode 1030: Ein leeres Jahr (Teil 1)

Die Detektiv Conan Episode 1030: Ein leeres Jahr (Teil 1) lief heute in Japan. Kogoro stellt Recherchen zur Vergangenheit eines Klienten an.

Fallcharaktere in der Episode

  • Ritsuo Esaka, Auftraggeber ohne Erinnerung des letzten Jahres
  • Takuzo Kinbara, Mitarbeiter auf einem Fahrradabstellplatz
  • Tae Kinbara, Ehefrau von Takuzo
  • Keisuke Hida, Manager einer Baufirma
  • Toko Mizutani, Mitarbeiterin einer Bank
  • Mamoru Chimura, Student

Handlung der Episode 1030: Ein leeres Jahr (Teil 1)

Kogoro hat einen Auftrag erledigt und befindet sich an einer Kreuzung in Koneru City. Plötzlich fällt ein Mann auf die Straße und ein Auto droht ihn zu überfahren. Der Wagen konnte jedoch rechtzeitig abbremsen und Kogoro holt den Mann von der Straße. Der Mann erklärt, dass ihn jemand gestoßen habe und Kogoro fragt die Passanten, ob jemand was gesehen habe. Alle Anwesenden scheigen jedoch. Als Kogoro den Mann fragt, ob es jemanden gäbe, der einen Groll gegen ihn hegen würde sagt der Mann, dass er sich nicht erinnern könne, aber vielleicht hat er etwas in seinem leeren Jahr getan und sich dadurch Feinde gemacht. Kogoro blickt verwundert drein als der Mann den Meisterdetektiv erkennt. Er stellt sich nun als Ritsuo Esaka vor und bittet Kogoro Nachforschungen über seine Vergangenheit anzustellen, da das ganze letzte Jahr aus seinem Gedächtnis verloren gegangen ist. Kogoro nimmt den Mann mit in seine Detektei und befragt ihn zu seiner verlorenen Erinnerung. Ritsuo erklärt, dass er vor einer Woche an einer Bahnstation das Bewusstsein verlor. Vermutlich ist er ausgerutscht und die Treppe heruntergestürzt. Anschließend ging er zu seinem Arbeitsplatz zurück, wo er von seinen Kollegen erfährt, dass er ein Jahr weg war. Er wollte damals einen Job für die Firma erledigen und ist dann nicht mehr aufgetaucht. Ritsuo berichtet, dass er inzwischen aus der Firma entlassen wurde und als er zu seiner Wohnung zurückkehrte, lebte dort ein anderer Mann. Ritsuo legt Kogoro eine Suikakarte der japanischen Zuggesellschaft vor und berichtet, dass er anscheinend viel mit dem Zug gefahren sei, aber immer wieder zur Koneru Station zurückgekehrt sei. Daher wollte er sich dort heute mal umsehen um Erinnerungshinweise zu finden, als er auf die Straße gestoßen wurde. Ritsuo befürchtet, dass er etwas getan habe und sich so schlimme Feinde gemacht hat. Kogoro nimmt den Auftrag an und will sich erneut mit dem Mann und Conan in Koneru City umsehen. Bevor sie gehen wird im Fernsehen von dem Trickbetrüger Akira Kisugi berichtet, welcher vor einem Jahr verschwand und nun als Skelett in den Bergen gefunden wurde. Kogoro meint die Polizei habe Schwierigkeiten den Täter zu finden, da sich Akira als Trickbetrüger natürlich eine Menge Feinde gemacht habe. Da dies jedoch nichts mit dem aktuellen Fall zu tun hat brechen die drei auf.Detektiv Conan Episode 1030

Da Ritsuo jedoch nichts bekannt vorkommt wollen sie jemanden finden, der ihn kennt um so mehr herauszufinden. Sie besuchen daher die örtliche Polizeistation und treffen den zuständigen Beamten auf dem Weg dorthin. Er kann sich jedoch nicht an Ritsuo erinnern und geht schnell seiner Wege. Anschließend suchen Kogoro und die anderen weitere mögliche Bekannte, können jedoch keine finden. Kogoro meint es gibt einen Weg um seine Erinnerungen wiederzufinden und bleibt regungslos stehen. Als Ritsuo ihn anspricht brüllt Kogoro ihn an und meint, dass dies die Schocktherapie sei und so manchmal verlorene Erinnerungen zurückommen. Diesesmal hatte es jedoch keine Auswirkung und Ritsuo bittet Kogoro plötzlich seine Recherchen zu beenden. Ihn plagen Ängste, dass er in dem vergangenen Jahr womöglich was Schlimmes getan hat und läuft anschließend verzeifelt weg. Kogoro und Conan verfolgen Ritsuo bis vor die Polizeistation, wo der Polizist, dem sie vorhin begegneten gerade abgeführt wird. Es stellt sich heraus, dass er ein Serieneinbrecher mit dem Namen Keinobu Kuroda ist. Er hatte sich vorhin nur als Polizist verkleidet um unerkannt zu entkommen. Die drei betreten daher die Polizeistation und sprechen mit dem wirklich zuständigen Beamten. Dieser kann sich an Ritsuo erinnern und berichtet, dass er bereits vor einem Jahr an Gedächtnisverlust litt und dass ihn ein älterer Herr zu ihm brachte. Da Ritsuo damals keine Ausweispapiere bei sich trug versuchte der Polizist ihn im Vermisstenregister zufinden, aber auch dies blieb erfolglos. Anschließend habe sich der Mann, der ihn fand um Ritsuo gekümmert. Dieser Mann heißt Takuzo Kinbara und die drei beschließen ihn aufzusuchen. Als sie an seinem Haus eintreffen öffnet seine Frau Tae die Tür. Zudem kehrt Takuzo gerade nach Hause zurück und spricht Ritsuo mit Taro an. Als sich Ritsuo mit seinem vollen Namen vorstellt ist das Ehepaar sehr glücklich und meint, dass er sein Gedächtnis wohl wiedergefunden habe. Conan meint, dass sich das Ehepaar den Namen Taro für Ritsuo ausgedacht habe, da er sich an seinen wirklichen Namen ja nicht mehr erinnern konnte. Ritsuo bedankt sich bei den beiden für ihre Fürsorge im vergangenen Jahr und meint, dass er sich an dieses jedoch nicht erinnern könne. Die Kinbaras bitten die drei herein, wo sie anschließend von Ritsuos aktueller Situation erfahren. Kogoro möchte von dem Ehepaar erfahren wie Ritsuo in dem Jahr, was dieser vergessen hat lebte und Takuzo beschließt weitere Bekannte einzuladen. Anschließend treffen drei Personen ein, die zunächst wütend aussehen. Ritsuo ist daher sicher, dass er ihnen etwas angetan hat, was sie verärgert hat. Doch bereits im nächsten Moment begrüßen ihn die drei freundlich und sind glücklich, dass er wieder da ist und sich an seine Vergangenheit vor dem einen Jahr erinnern kann. Nachdem die drei vorgestellt wurden erfahren wir, dass der Vater von Mamoru Ritsuo in seiner Wohnung untergebracht hat und er für das Bauunternehmen von Keisuke arbeitete. Conan erklärt sich daher den fremden Mann in Ritsuos Wohnung und warum er ständig mit dem Zug gefahren ist. Mamorus Vater ist einfach wieder in seine Wohnung eingezogen und da Keisukes Baufirma Aufträge in der ganzen Stadt hat, musste Ritsuo natürlich viel mit dem Zug fahren.Ein leeres Jahr (Teil 1)

Ritsuo bedankt sich erneut bei allen Anwesenden für die Unterstützung im vergangenen Jahr. Kogoro meint, dass sie nun die Frage, was Ritsuo im vergangenen Jahr, an das er sich nicht mehr erinnern kann geklärt haben. Die Frage warum er jedoch heute auf die Straße gestoßen wurde steht jedoch noch aus. Die Anwesenden bestätigen, dass es niemanden gibt, der Ritsuo etwas böses wollte und er meint, dass er sich den Mordversuch vielleicht doch eingebildet hat. Kogoro bestätigt ihn und meint, dass er vielleicht nur aus Versehen von jemandem angerempelt wurde. Die Anwesenden wollen nun Ritsuos Heilung von der damaligen Amnesie feiern und ein Restaurant aufsuchen. Tae bleibt jedoch aufgrund einer Krankkeit zuhause. Auf dem Weg vom Restaurant wird Ritsuo von einem Hund angebellt und er springt panisch an einen Laternenmast. Er erzählt von einem Ereignis aus seiner Kindheit, weshalb er große Angst vor Hunden habe. Zudem erwähnt er den Namen eines Hundes, welchen alle Anwesenden kennen. Im Restaurant versucht Ritsuo sich an weitere Details zu erinnern, hat jedoch keinen Erfolg. Als ein Blitz kurz einen Stromausfall auslöst zuckt Ritsuo zusammen. Anscheinend hat er auch Angst vor Gewitter, meint Conan doch Ritsuo sagt, dass ihn der Donner eher an eine verschwommene Szene erinnert. Details dazu weiß er aber nicht. Takuzo begibt sich schon einmal nach Hause um nach seiner Frau zusehen. Ritsuo bedankt sich erneut bei den Anwesenden für Ihre Freundlichkeit und Hilfsbereitschaft. Kogoro ermutigt ihn, dass er sich mit der Zeit schon an alles erinnern wird. Zuversichtlich kehrt Ritsuo in seine vorrige Wohnung zurück. Im Fernsehen wird erneut über das gefundene Skelett des Trickbetrügers berichtet. Ritsuo beschäftigt der Fall und in einem kurzen Augenblick erinnert er sich an Bilder einer Szene mit einem Hund, Donner und zwei Männern. Plötzlich erregt etwas seine Aufmerksamkeit. Zwei Tage später wollen Kogoro und Conan Ritsuo erneut besuchen und finden einen Polizeiwagen vor seiner Wohnung. Kommissar Megure und sein Team sind ebenfalls anwesend und berichten, dass Ritsuo in der letzten Nacht durch die Einnahme eines Giftes verstorben sei. Nach aktuellem Ermittlungsstand hat er Selbstmord begangen.

Alle vorherigen News zu japanischen Episoden
Zur Diskussion über diese Episode im ConanForum

Ausblick auf die kommende Episode

Die Detektiv Conan Episode 1031: Ein leeres Jahr (Teil 2) wird am 18. Dezember 2021 im japanischen Fernsehen gezeigt. Die Polizei fand auf Ritsuos Laptop eine Selbstmordnotiz und denk daher, dass sich der Mann selbst umgebracht hat. Als Conan sich erkundigt, ob die Wohnung von Ritsuo mit einer Türkette versperrt war und Takagi ihm erklärt, wo die beiden Schlüssel zur Wohnung gefunden wurden hat der kleine Detektiv eine Idee.Episode 1031: Ein leeres Jahr (Teil 2)

Alle kommenden Episoden im Überblick

Quelle: Nippon TV. Bilder: © Gosho Aoyama / Shogakukan・Yomiuri TV・TMS 1996

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.