Episode 1041: Das unaussprechbare Alibi

Die Detektiv Conan Episode 1041: Das unaussprechbare Alibi lief heute in Japan. Ein Augenzeuge verheimlicht etwas.

Fallcharaktere in der Episode

  • Eiichi Usui, Arbeitsloser
  • Takeru Hachiya, Opfer eines Angriffes
  • Sueko Kakimoto, Zeugin des Angriffes
  • Akira Kanieda, Stempel- und Siegelhersteller
  • Kanzo Saruwatari, Zahnarzt

Handlung der Episode 1041: Das unaussprechbare Alibi

Die Detective Boys befinden sich vor einem Uhrengeschäft und Genta meint, dass er heute viel Glück habe, weil er genau um 1:11 Uhr auf die Uhr gesehen hat. Plötzlich rennt ein Polizist an ihnen vorbei und kniet neben einer alten Dame. Sie gibt an, dass sie von einer jungen Frau die Treppe vom Park heruntergestoßen wurde. Der Polizist fragt die Anwesenden ob sie etwas beobachtet haben. Doch keiner hat etwas bemerkt. Hinter einer Mauer steht ein nervös wirkender Mann. Conan spricht ihn an und fragt, ob er den Täter gesehen hat. Der Mann gibt an niemanden gesehen zu haben und verläßt den Tatort schnell. Die Detective Boys sind sich einig, dass er sich seltsam verhält und wohl doch etwas gesehen hat. Conan merkt an, dass er dies verschweigt, weil er selbst etwas unrechtes getan haben könnte. Die Detective Boys beschließen sich aufzuteilen um etwas herauszufinden. Genta und Mitsuhiko beschatten den Mann, während Conan, Ai und Ayumi die Passanten befragen. Ein Hinweis führt sie in ein Cafe wo sie erfahren, dass der Mann Kanieda heißt und in Shikabone wohnt, was ein ganzes Stück von dem Cafe entfernt ist. Conan fragt, ob der Mann ein Stammgast sei doch die Bedienung sagt, dass er zum ersten Mal dort war. Auf die Frage woher sie seinen Namen und Wohnort kenne antwortet sie, dass jemand für den Mann anrief als er im Cafe saß. Nachdem er das Gespräch beendet hatte verließ er das Cafe. Der Mann habe sich nicht seltsam verhalten und die Bedienung bittet die Kinder dem Mann sein Feuerzeug wiederzugeben, wenn sie ihn finden. Er hatte es auf seinem Tisch liegen lassen. Mitsuhiko und Genta berichten, dass sich der Mann heute sehr auffällig an den Orten verhielt, die er besucht habe. Er machte immer lautstark auf sich aufmerksam, zudem wanderte er im Stadtteil Beika herum und blickte ständig auf seine Uhr. Anschließend nahm er den Zug Richtung Midoridai. Die Kinder meinen, dass sie ihn eventuell zu Unrecht verdächtigt haben, doch Conan findet einige Punkte merkwürdig. Zum Einen sei es seltsam, dass er auf dem Telefon des Cafes angerufen wurde, obwohl er ein Handy besitzt und zum Anderen liegt sein Wohnort Shikabone direkt in der entgegengesetzten Richtung von Midoridai. Conan vermutet, dass er in Midoridai etwas vorhaben könnte. Als sich die Kinder dorthin begeben sehen sie, wie der Mann von Takagi und Chiba abgeführt wird. In der örtlichen Polizeistation erfahren die Kinder, dass der Mann Eiichi Usui heißt und in Midoridai lebt. Inspektor Takagi berichtet, dass der Mann ein Verdächtiger in einem Verbrechen sei.Detektiv Conan Episode 1041

In einem Park fand Frau Sueko Kakimoto Herrn Takeru Hachiya mit einer Kopfwunde vor. Er wurde von jemandem mit einem Baumstamm am Hinterkopf verletzt. Als er ins Krankenhaus gebracht wird beschwert er sich lautstark und verlangt von der Polizei umfangreiche Aufklärungsarbeit. Der Mann sei in der Nachbarschaft als Unruhestifter bekannt. Sueko berichtet, dass sich Takeru vor ein paar Tagen mit einem Mann gestritten habe. Da sie den Mann öfters in der Gegend gesehen hat, vermutet sie, dass er ebenfalls in Midoridai lebt. Als die Polizei am Tatort einen Kugelschreiber mit den Initialen E. U. findet ermitteln sie Eiichi Usui als möglichen Täter. Eiichi gibt zu sich mit Takeru gestritten zuhaben, doch seinen Stift habe er woanders verloren und im Park war er heute auch nicht. Als ihn Kommissar Megure fragt wo er denn zur Tatzeit war, gibt Eiichi an es vergessen zu haben, da er an spontan auftretender Amnesie leidet. Da seine Lügen offensichtlich sind ist die Polizei sicher, dass er es war. Doch die Detective Boys bestätigen, dass Eiichi zur Tatzeit im Stadtteil Beika unterwegs war. Conan übergibt Inspektor Takagi das Feuerzeug damit es auf seine Fingerabdrücke geprüft werden kann. Als er im Gespräch mit seinem Alibi konfrontiert wird leugnet Eiichi heute in Beika gewesen zu sein. Zudem fanden sich auf dem Feuerzeug keine Fingerabdrücke von Eiichi. Aufgrund seines seltsamen Verhaltens ermitteln die Detective Boys, dass es wirklich eine Person names Akira Kanieda in Shikabone gibt. Dieser arbeitet als Stempel- und Siegelhersteller. Doch als die Kinder ihn aufsuchen wollen erfahren sie von seinem Nachbarn, dass Akira von einem Auto angefahren wurde und bewusstlos im Krankenhaus liegt. Als sie zusammen sein Zimmer besuchen sehen die Kinder die verblüffende Ähnlichkeit mit Eiichi. Der Nachbar berichtet, dass Akiras Mutter sich beim Zahnarzt Kanzo Saruwatari einen Zahnersatz herstellen ließ. Als sie jedoch einschlief löste er sich und Akiras Mutter erstickte daran. Akira entwickelte einen Hass auf den Zahnarzt und beschuldigt ihn seine Mutter umgebracht zu haben, weil der Zahnersatz billig hergestellt wurde. Sein Nachbar gibt an, dass sich Akiras Unfall um kurz nach eins ereignete. Conan stellt fest, dass Eichi zu dieser Zeit im Stadteil Beika unterwegs war und Aufmerksamkeit auf sich zog.Das unaussprechbare Alibi

Conan hat eine Vermutung und lässt sich Akiras Sachen zeigen, die er bei sich hatte. Es ist lediglich eine Tüte mit Handschuhen und einem Seil. Anschließend begeben sie sich zur Zahnklinik und lassen sich bestätigen, dass der Zahnarzt alleine lebt und arbeitet. Dann kehren sie zur Polizeistation zurück und konfrontieren Eiichi damit, dass er wirklich im Stadtteil Beika war und Akira ihn bat zu lügen. Er hatte die Absicht den Zahnarzt zu töten und Eiichi sollte sich für Akira ausgeben, um ihm ein Alibi zu verschaffen. Da Eiichi keine Arbeit hat und nur wenig Geld besitzt konnte Akira ihn mit einer hohen Geldsumme überreden mitzumachen. Sie legten sich ein gleiches Aussehen zu und Eiichi begab sich in das Cafe. Dort rief Akira an und verlangte einen Herrn Kanieda zu sprechen. Eiichi gab sich als dieser aus und so entstand das Alibi von Akira. Dieser wollte dann zur Zahnklinik und den Zahnarzt töten, doch auf dem Weg dorthin wurde er von einem Auto angefahren. Da Eiichi davon jedoch nichts wusste gab er weiterhin das Alibi für Akira. Doch als er Zeuge in dem Fall wurde wo die alte Dame die Treppe runtergestoßen wurde konnte er keine Aussage abgeben, denn dann wäre seine wahre Identität aufgeflogen und das kreierte Alibi wertlos. Aus demselben Grund nahm er auch die Verdächtigung im Angriff auf Takeru in kauf. Als Eiichi erfährt, dass seine Alibikreation aufgrund des Autounfalles sinnlos war ist er extrem gut gelaunt und Kommissar Megure ermahnt ihn, dass er nur mit Glück einer Beihilfe zum Mord entging. Da sich Eiichis Aussage den Park bei Midoridai nicht betreten zuhaben als wahr herausstellt, schlussfolgert Conan, dass sein Kugelschreiber nur durch eine andere Person dorthin gelangte. Diese sei Sueko gewesen und sie hat Takeru mit dem Baumstamm angegriffen. Dies gibt sie auch unweigerlich zu. Zum Schluss fragen die Kinder Eiichi nach der jungen Frau, die die alte Dame die Treppe runtertieß. Eiichi gibt jedoch an niemanden gesehen zu haben. Stattdessen sah er wie sich die alte Frau auf den Boden legte und anfing zu schreien, jemand habe sie gestoßen. Plötzlich erwähnen Genta, Mitsuhiko und Ayumi eine alte Dame, die für Aufregung in der Nachbarschaft sorgt, weil sie falsche Aussagen zu Verbrechen tätig, die gar nicht stattgefunden haben. Und so konnten die Detective Boys erfolgreich drei „Fälle“ an einem Tag aufklären.

Alle vorherigen News zu japanischen Episoden
Zur Diskussion über diese Episode im ConanForum

Ausblick auf die kommende Episode

Die Detektiv Conan Episode 1042: Wild Police Story – Case: Kenji Hagiwara wird am 07. Mai 2022 im japanischen Fernsehen gezeigt. Die fünf Freunde wollen eine Spritztour mit dem Sportwagen RX-7 FD3S machen. Doch was als heitere Spazierfahrt begann wird schnell zu einem gefährlichen Abenteuer.Episode 1042: Wild Police Story - Case: Kenji Hagiwara

Alle kommenden Episoden im Überblick

Quelle: Nippon TV. Bilder: © Gosho Aoyama / Shogakukan・Yomiuri TV・TMS 1996

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.