Japan: Mann wegen illegaler Aufzeichnung von Film 24 „Die scharlachrote Kugel“ verhaftet

Die scharlachrote KugelDie Polizei ermittelt: Ein Mann soll während einer Kinovorstellung von Film 24 „Die scharlachrote Kugel“ einen Mitschnitt angefertigt haben.

Laut Polizeiangaben soll sich sich der Fall am 24. April in einer Spätvorstellung in einem Kino eines Einkaufszentrums in Osaka ereignet haben. Einem Kinobesucher sei aufgefallen, dass der Beschuldigte sein Smartphone auf seinen Schoß gelegt habe, um das Kinoabenteuer abzufilmen. Nachdem die Polizei verständigt wurde, habe sie den Mann, der sich bereits auf dem Heimweg befand, zu dem Vorfall befragt. Dieser hätte die Tat eingeräumt. Beim Tatverdächtigen soll es sich um den Leiter des Finanzamtes Ashiya handeln.

Der Mann gibt an: „[Die scharlachrote Kugel] war sehr interessant, ich wollte ihn heimlich filmen und mir zu Hause ansehen, bevor das Kino aufgrund des Ausnahmezustandes geschlossen wird.“ Am 25. April wurde in Osaka im Rahmen der COVID-19-Pandemie ein dritter Ausnahmezustand erlassen. Kinos und Restaurants, die Alkohol anbieten, schlossen. Nun muss sich der 50-jährige Mann wegen Verstoßes gegen das Gesetz zur Verhinderung unerlaubter Filmaufnahmen und das Urheberrechtsgesetz vor Gericht verantworten.

Urheberrechtsverletzungen werden in Japan streng geahndet. Im nachfolgenden Video, eine öffentliche Ankündigung in Japan, wird angegeben, dass der Mitschnitt von Kinofilmen eine Freiheitsstrafe von bis zu zehn Jahren und Bußgelder zur Folge haben kann. Schon 2015 berichteten wir über die Kooperation von Detektiv Conan mit einer Anti-Piraterie-Kampagne.

Quelle: MBS News via Yahoo! JAPAN

Der Film lässt sich bereits auf DVD und Blu-ray Disc vorbestellen und erscheint am 2. September.

Jens A.

Anime-, Manga- und Japan-Fan. Hobbymusikproduzent und Hobbysportler.

Ein Gedanke zu „Japan: Mann wegen illegaler Aufzeichnung von Film 24 „Die scharlachrote Kugel“ verhaftet

  • 21. Juni 2021 um 15:59
    Permalink

    Irgendwie eine kuriose Geschichte – dass ein FINANZAMTSLEITER derart von Conan fasizinert ist, dass er sowas Dummes macht. Hätte er den Film doch einfach nur im Hier und Jetzt genossen…
    Hoffentlich kein Fehler, für den er zehn Jahre Knast aufgebrummt bekommt. Dann würde der Arme ganz schön viele Filme verpassen ^^‘

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.