Episode 1019: Der antike Teller, der nicht versteckt werden kann (Teil 2)

Detektiv-Conan-Episode-1019-1Die Detektiv Conan Episode 1019: Der antike Teller, der nicht versteckt werden kann (Teil 2) lief gestern in Japan. Masumi stellt Ai Fragen.

Episode 1019: Der antike Teller, der nicht versteckt werden kann (Teil 2)

Fallcharaktere der Episode:

  • Hogen Nishitsu, Antiquitätengutachter
  • Motoyuki Tojima, Angestellter eines Wertpapierhauses
  • Kinji Chono, ehemaliger Präsident einer Immobilienfirma
  • Suzue Sakamaki, Direktorin des Furuito Kunstmuseums

Die Episode beginnt mit einem Rückblick auf die Geschehnisse der letzten Ereignisse. Nachdem Conan den Grund für den Besuch beim Gutachter geschildert hat, sehen wir die Szenen nochmal wo der Professor seinen Freund verletzt am Boden findet und wie Masumi die drei anwesenden Kunden als Tatverdächtige benennt. Auch Conan meint, dass der Täter schnell gefunden sein müsste, wenn sich der richtige antike Teller anfindet, den einer der drei bei sich haben müsste. Ai stimmt dem zu und meint, dass der Fall nach einer Untersuchung der Spezialisten glasklar vor ihnen liegen müsste. Da mischt sich Masumi ein und meint, dass Ai ja schon ziemlich erwachsen sei, wenn sie für Kinder eher untypische Worte wie „glasklar“ verwendet. Sie fragt sie wie alt Ai in Wirklichkeit sei und flüstert ihr zu, dass sie wohl das gleiche Zeug wie Conan genommen habe. Doch da wendet sich Subaru an Masumi und meint, dass es durchaus nicht untypisch für Ai sei diese Worte zu kennen. Schließlich lebt sie mit Professor Agasa zusammen, welcher durchaus eine komplizierte Sprachwahl vorzuweisen hat. Zudem könne Ai das Wort auch aus dem Internet aufgeschnappt haben. Um in dem Fall weiterzukommen bittet Kommissar Megure Inspektor Takagi darum einen anderen Gutachter aus Tokio zubestellen um die Echtheit des Tellers prüfen zu lassen. Als Wataru erwähnt, dass dies etwas Zeit brauchen würde fragt Conan den Professor, ob er sich an etwas wichtiges erinnern könne. Hiroshi erwähnt daraufhin, dass Hogen den echten Teller mit seinem Blut markiert hat. Als der Kommissar daraufhin die Teller der Verdächtigen prüft findet sich jedoch auf allen eine Blutspur. Subaru meint, dass der Täter die Blutspur bemerkt und dann die zwei weiteren Teller ebenfalls markiert hat um die Identität des echten Tellers zu verschleihern. Als Inspektor Takagi Hiroshi nach weiteren Auffälligkeiten fragt, erwähnt er, dass der Schnabel des Kranichs genau auf die Blutspur zeigte. Doch als der Kommissar die Teller dreht zeigt keiner der Schnäbel auf die Blutspur.

Detektiv-Conan-Episode-1019-2Als die drei Kunden erwähnen, dass der Täter also gar nicht identifiziert werden kann dreht sich Masumi zu Subaru. Sie fragt ihn warum er bei ihrem ersten Treffen sofort wusste, dass sie ein Mädchen sei, weil sie ja noch ihren Motorradhelm trug und sie somit eher als Junge gesehen werden könnte. Subaru sagt, dass ihr Hintern sehr weiblich aussieht was Masumi schlagartig verstummen lässt. Als Conan Subaru auf die Verwandschaft zu Masumi anspricht und fragt, warum er ihr nicht alles erzählt meint Subaru, dass er seine Schwester möglichst aus allem raushalten will. Dann erinnert er sich an die Abreise nach Japan und die Situation mit seiner Mutter Mary und Shukichi vor 17 Jahren. Dabei erwähnt Mary den Fall von Shukichi Haneda und dass ihr Mann Tsutomu bei seinen Ermittlungen auf eine gefährliche Organisation gestoßen sei. Daher bat er seine Familie unerkannt in Japan zu leben. Mit einem Blick auf Masumi denkt Subaru, dass Masumi inzwischen sehr gewachsen sei. Als Inspektor Takagi berichtet, dass keiner der angerufenen Gutachter Zeit hätte, aufgrund von weiteren Aufträgen oder Krankheiten macht sich unter den drei Verdächtigen Panik breit. Denn alle haben einen wichtigen Grund um heute noch mit ihrem Teller zu gehen. Motoyuki hat für seinen Teller einen ausländischen Käufer gefunden, den er heute treffen muss. Kinji sagt, dass seine Immobilienfirma ihr 40 jähriges Bestehen feiert und er den Teller dort als ehemaliger Präsident präsentieren soll. Suzue trifft heute noch einen Fotografen, welcher Bilder für ihr Kunstmuseum macht und auch der Teller soll dabei fotografiert werden. Der Kommissar kann die Unannehmlichkeiten nachvollziehen bittet die drei aber trotzdem um Verständnis, da es um die Klärung eines Mordfalles geht.

Detektiv-Conan-Episode-1019-3Inspektor Chiba zeigt nun das Hörgerät, was neben der Leiche gefunden wurde. Als der Professor von seiner Erfindung berichtet und Ai eine abfällige Bemerkung macht sieht Masumi dies als Einladung sie wieder auf ihr eher erwachsenes Verhalten und die Droge, die sie entwickelt haben könnte anzusprechen. Sie bittet sie direkt darum ihr die Droge zu geben, welche den Fluss der Zeit wiederherstellen kann. Doch da mischt sich auch Subaru wieder ein und fragt Masumi nach dessen Bedeutung, denn etwas wiederherstellen bedeutet, dass man etwas flasches wieder richtig stellen will. Dies betrifft entweder sie selbst oder eine andere Person. Masumi greift Subaru daraufhin wütend an, doch dieser kann spielendleicht ausweichen. Subaru meint, dass es zwischen ihnen nun 50:50 stehe, da er sie ungerechtfertigter Weise provoziert hat, sie aber trotzdem nicht gleich auf ihn losstürmen sollte. Zudem sollte sie ihr Temperament etwas zügeln, wenn sie weiblicher wirken will. Masumi meint jedoch, dass sie nichts mehr machen muss um weiblicher zu werden, denn ihre Mutter hatte bereits einen sehr großen Vorbau. Als Subaru aufgrund des Wortes „hatte“ fragt, ob Masumis Mutter verstorben sei, verneint Masumi dies und meint, dass Subaru dies nichts weiter angehe. Subaru grinst zufrieden und Conan schlussfolgert, dass Subaru sich nach dem Zustand seiner Mutter erkundigen wollte. Somit bestätigt sich für Conan, dass Mary Sera, die er als kleiner Junge am Strand traf heute das kleine Mädchen ist, was er auf dem Foto mit Masumi gesehen hat. Als er über den Fall im Hotelzimmer und die Worte „Schwester außerhalb des Territoriums“ nachdenkt kommt ihm eine Idee, wer Mary Sera wirklich sein könnte. Inzwischen bittet der Kommissar die anwesenden Verdächtigen ein weiteres mal um Geduld bis ein Gutachter aus einer anderen Präfektur eintreffen kann um die Teller zu untersuchen.

Alle vorherigen News zu japanischen Episoden
Zur Diskussion über diese Episode im ConanForum

Ausblick auf die kommende Episode

Detektiv-Conan-Episode-1019-4Die Detektiv Conan Episode 1020: Der antike Teller, der nicht versteckt werden kann (Teil 3) wird am 25. September 2021 im japanischen Fernsehen gezeigt. Im letzten Teil der Episoden kommt nicht nur die Wahrheit über den Mordfall ans Licht. Auch die Identität von Mary Sera wird gelüftet und damit der Grund für Masumis aufdringliche Art gegenüber Ai.

Alle kommenden Episoden im Überblick

Quelle: Nippon TV. Bilder: © Gosho Aoyama / Shogakukan・Yomiuri TV・TMS 1996

Ein Gedanke zu „Episode 1019: Der antike Teller, der nicht versteckt werden kann (Teil 2)

  • 25. September 2021 um 07:02
    Permalink

    Die könnten ganz einfach auch alte Folgen Remaken oder sonst was. Das beste wäre wenn diese faulen Produzenten nicht ständig die ganzen Toten mit geschlossenen Augen zensieren würden, nur weil sich kleine P**** beschwert haben und aufhören mit den lächerlichen fillers. Die haben mittlerweile schon die original Folgen überholt, das ist lächerlich!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.