Episode 1037: Whiteout (Teil 2)

Die Detektiv Conan Episode 1037: Whiteout (Teil 2) lief heute in Japan. Die Detective Boys versuchen dem tödlichen Schneesturm zu entkommen.

Fallcharaktere in der Episode

  • Kengo Ishibashi, Präsident einer Medizinentwicklungsfirma
  • Takeru Yokoyama, Doktor
  • Masaki Mori, Büroangestellter
  • Taro Tannai, Büroangestellter

Handlung der Episode 1037: Whiteout (Teil 2)

Die Geschehnisse der letzten Episode werden kurz zusammengefasst und wir sehen die Szene nochmal, wo die Detective Boys bei der Hütte ankommen und wie Kengo seine Komplizen im Schnee weckt. Nach dem Opening setzt die Szene bei Professor Agasa wieder ein, welcher die vermissten Kinder inzwischen über die Verwaltung des Skierholungsgebietes ausrufen lässt. Jedoch treffen die Kinder nicht ein und die Mitarbeiterin erklärt sich bereit es später nochmal zu versuchen. Hiroshi versucht die Kinder abermals anzurufen, doch er bekommt keine Verbindung. Kengo und seine Komplizen verfolgen die Kinder weiter und Kengo versichert, dass er die Kinder umlegen wird. Taro und Masaki überkommen Zweifel und sie fragen ihren Boss ob er die Kinder wirklich umbringen will. Kengo sagt kalt, dass es kein zurück gebe und er bereits einen Mann auf dem Gewissen habe. Die drei verfolgen die Spur der Kinder weiter doch plötzlich scheinen deren Fussspuren verschwunden zu sein. Die Detective Boys erreichen unterdessen die rettende Hütte und Conan meint, dass sie aufgrund der verwischten Fussspuren eine Weile sicher seien, jedoch ist ungewiss wann die drei Verbrecher sie einholen. Conan blickt verzweifelt auf sein Smartphone. Plötzlich hat er einen Empfangsbalken und er wählt blitzschnell die Nummer vom Professor. Sie können sich zwar verständigen aber aufgrund des schwachen Empfangs kommen jeweils nur Satzbrocken beim Gesprächspartner an. Conan erklärt dem Professor die ganze Situation. Das Ayumi gesehen hat wie Kengo Takeru erstochen hat, dass die Kinder vor den drei Verbrechern geflohen sind und dass sie nun in einer Hütte sind. Zudem soll der Professor umgehend die Polizei informieren. Plötzlich bricht das Gespräch ab und Conan dreht sich zu seinen Freunden um. Er hofft, dass der Professor genug mitbekommen hat, die Polizei informiert und einen Suchtrupp losschickt. Währenddessen wird der Schneesturm außerhalb der Hütte immer stärker. Die Hütte fängt an bedrohlich zu wackeln und Conan beschließt, dass die Kinder weitergehen sollten. Er nennt seinen Freunden drei gute Gründe. Zuerst sei ungewiss ob die Hütte dem Sturm überhaupt standhalte. Zweitens seien ihnen Kengo und seine Komplizen auf den Fersen und drittens gibt es in der anderen Hütte ein festinstalliertes Telefon. Damit könnten sie sowohl den Professor, als auch die Polizei informieren. Damit die Kinder sicher durch den Schnee kommen binden sie sich alle mit einem Seil aneinander.Detektiv Conan Episode 1037

Schon während sie rausgehen peitscht ihnen der eiskalte Wind ins Gesicht. Doch die Kinder treten mutig hinaus. Allerdings ist der Schneesturm inzwischen so stark, dass man kaum die Hand vor Augen sieht. Conan rät den Kindern sich am Seil festzuhalten und langsam einen Schritt nach dem anderen zu machen. Zwar kann auch er nichts großes erkennen, doch mithilfe seiner Radarbrille kennt er die Himmelsrichtungen und so kämpfen sie sich langsam durch den Schneesturm. Conan ist dankbar dafür, dass sie alle mit dem Seil verbunden sind und er durch seine Brille zumindest etwas sehen kann. Doch da kommt eine starke Windböhe und reißt von der alten Hütte ein Teil des Daches heraus. Die Wellblechteile landen so ungünstig zwischen den Kindern, dass die scharfen Kanten des Daches das Seil durchtrennen und jedes Kind plötzlich alleine dasteht. Da sie alle den Trümmern ausgewichen sind rutschen sie nun den Berg in verschiedene Richtungen hinunter. Conan kann sich fangen doch seine Brille landet im Schnee. Er realisiert, dass er die anderen verloren hat und ruft deren Namen, erhält aber keine Antwort. Plötzlich klingelt sein Handy und Kengo ist dran. Er verischert ihm, dass er die Kinder finden und töten wird. Doch der Akku von Conans Handy leert sich und das Gespräch wird beendet. Ohnehin war es für den kleinen Detektiv kein wertvolles Gespräch. Ruhig und besonnen will er zunächst seine Brille finden um die Detective Boys dann über ihre Microremiter aufzuspüren. Die Brille ist jedoch inzwischen unter einem Haufen Schnee begraben. Er versucht sie zufinden, wobei ihm die Kälte fast die letzte Kraft raubt. Doch dann findet er die Brille doch noch. Er setzt sie auf und kann die Abzeichen der Kinder sehen. Allerdings muss die Brille durch den Sturz beschädigt worden sein, denn sie gibt bereits den Geist auf. Conan geht in Richtung der angezeigten Positionen um seine Freunde zu retten. Die Kinder haben sich unterdessen jedes für sich eine bestmöglichste Alternative überlegt um in dem Sturm nicht zu erfrieren. Allerdings gestaltet sich das als sehr schwierig und so bleibt ihnen nichts anderes übrig als zitternd vor Kälte an Ort und Stelle zu bleiben und zu hoffen. Dann beginnt jedes Kind seine Augen zu schließen.Whiteout (Teil 2)

Als Ayumi ihre wieder öffnet sieht sie einen Schatten, welcher sich ihr langsam nähert. Es ist Conan, welcher sie endlich gefunden hat. Zusammen machen sie sich händchenhaltend auf den Weg durch den Sturm um die anderen beiden einzusammeln. Wiedervereint setzen sie ihren Weg zur Hütte mit dem Festnetz fort. Sie kommen dort auch sicher an und Conan will die Hütte gerade betreten, als sich die gewaltigen Schneemassen über dem Eingang lösen und den kleinen Detektiv unter sich begraben. Genta, Mitsuhiko und Ayumi rufen seinen Namen und plötzlich nähern sich ihnen drei Schatten. Ayumi beginnt zu schreien und wir sehen den bewusstlosen Conan unter dem Schneehaufen. Die nächste Szene setzt im Krankenhaus wieder ein. Conan liegt in einem Bett und vor ihm stehen Professor Agasa und seine drei Freunde. Der Professor berichtet, dass er nach dem Gespräch mit Conan umgehend die Polizei informiert habe und diese sofort einen Bergungstrupp losgeschickte um die Kinder zu retten. Dies waren die drei Schatten, die hinter Genta, Mitsuhiko und Ayumi auftauchten als Conan unter dem Schnee begraben wurde. Sie konnten die Kinder sicher retten und auch Kengo und seine Komplizen wurden von der Polizei widerstandslos verhaftet. Der Schneesturm hatte auch den dreien zugesetzt, sodass sie froh waren noch am Leben zu sein. Als sich der Professor und die Kinder am nächsten Tag auf den Heimweg machen sehen sie wieder ein festgefahrenes Auto und beschließen auch diesen in Not geratenen Leuten zuhelfen.

Alle vorherigen News zu japanischen Episoden
Zur Diskussion über diese Episode im ConanForum

Ausblick auf die kommende Episode

Die Detektiv Conan Episode 405: Der Mann, der ging, um den Krankenwagen zu rufen (Remaster) wird am 12. Februar 2022 im japanischen Fernsehen gezeigt. Der Komiker Hiroshi Hiromatsu findet beim morgendlichen Joggen einen Mann am Boden liegen, der stark am Kopf blutet. Er ruft die Polizei und einen Krankenwagen. Die Polizei trifft ein und beginnt mit den Ermittlungen, auch Conan ist unter den Schaulustigen und verfolgt aufmerksam die Ermittlungen.Episode 405: Der Mann, der ging, um den Krankenwagen zu rufen

Alle kommenden Episoden im Überblick

Quelle: Nippon TV. Bilder: © Gosho Aoyama / Shogakukan・Yomiuri TV・TMS 1996

Ein Gedanke zu „Episode 1037: Whiteout (Teil 2)

  • 5. Februar 2022 um 20:53
    Permalink

    Wow. Ich bin beeindruckt. Das war sehr gut für einen Filler Fall. Falls ihr Ende 2022 wieder die Abstimmung macht, wird der Zweiteiler definitiv mein Favorit in seiner Kategorie sein.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.