„Das scharlachrote Alibi“ erscheint laut KAZÉ am 21. Juli

Das scharlachrote Alibi, der Kompilationsfilm rund um die Familie Akai, soll im Juli in Deutschland erscheinen.

Ein entsprechender Eintrag lässt sich im Shop von KAZÉ finden, der als Erscheinungstermin von Detektiv Conan: The Special – Das scharlachrote Alibi den 21. Juli 2022 angibt. Als Preis werden im Shop aktuell für DVD und Blu-ray 24,95 € veranschlagt.

Der Kompilationsfilm lief zuvor in Japan ab Februar 2021 im Kino, seit dem 18. Mai 2021 konnte man Das scharlachrote Alibi in Deutschland in einer OmU-Fassung bei Crunchyroll und Anime on Demand sehen. Im Februar 2022 kündigte KAZÉ dann einen physischen Release des Kompilationsfilms mit deutscher Synchronisation für den Sommer 2022 an. Dieses Zeitfenster wird der Publisher nun voraussichtlich einhalten.

Das scharlachrote Alibi diente in Japan als Vorbereitung auf Film 24; als Kompilationsfilm besteht es zu 99% aus alten Szenen aus bereits ausgestrahlten Anime-Episoden, die einen Bezug zur Familie Akai haben. Für die Übergänge zwischen den Episode wurde neues Voiceover von Conan aufgenommen, der quasi als Erzähler fungiert. Der Kompilationsfilm fasst u.a. folgende Episoden des TV-Anime zusammen:

  • Episode 579-581 (Narben-Akai und Subaru Okiya im Kaufhaus)
  • Episode 646-647 (Masumi Seras erster Auftritt)
  • Episode 731-732 (Shukichi Hanedas erster Auftritt)
  • Episode 759-760 (Mary Seras erster Auftritt)
  • Episode 780-783 (Shuichi Akais Rückkehr)
  • Episode 827-828 (Details über die Beziehung von Masumi, Shukichi und Mary)
  • Episode 881-882 (Flashback mit der gesamten Familie Akai)

Das scharlachrote Alibi

So beschreibt KAZÉ den Inhalt von Das scharlachrote Alibi:

Die Familie Akai – all ihre Mitglieder sind von Geheimnissen umwittert. Und genau wie Meisterdetektiv Shin’ichi Kudo haben sie sich die Schwarze Organisation zum Feind gemacht. Besonders im Blickpunkt steht FBI-Agent Shûichi Akai, der sich unter dem Codenamen „Rye“ in die Organisation einschmuggelte, um das mysteriöse Verschwinden seines Vaters aufzuklären. Doch nachdem er eines Nachts durch einen Kopfschuss am Raiha-Pass starb, scheint er als Geist zurückzukehren. Interessant wird es für Conan auch, als Shûichis Schwester Masumi auf der Bildfläche erscheint, die ihm beinahe ebenbürtig ist und mit einem mysteriösen kleinen Mädchen namens Mary zusammenwohnt. Ihr Bruder Shûkichi – ein professioneller Shôgi-Spieler mit einem brillanten Erinnerungs- und Schlussfolgerungsvermögen – ist ebenfalls in einige von Conans Fällen verwickelt. Begleitend zum 24. Conan-Movie ruft euch dieses Special die Rätsel um die Akai-Familie noch einmal in Erinnerung!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.