Direktor der Gosho Aoyama Manga Factory geht in Ruhestand

Der Direktor der Gosho Aoyama Manga Factory, Toshimitsu Ishida, geht Ende des Monats in den Ruhestand. Damit verlässt der langjährige Mitarbeiter nach mehr als zwölf Jahren das Museum rund um die Werke von Gosho Aoyama.

Direktor der Manga Factory verabschiedet sich in Ruhestand

Auf seiner Website hat die Gosho Aoyama Manga Factory die Mitteilung über den Rücktritt ihres Direktors Toshimitsu Ishida verkündet. Ishida wird am 31. März 2022 in den Ruhestand verabschiedet. Seit März 2010 hat er in der Manga Factory gearbeitet. In seiner Zeit als Direktor des Museums hat Ishida den Besucherrekord von 1,4 Millionen Fans miterlebt, der im Juli 2021 bekanntgegeben wurde. Die Mitarbeiter der Manga Factory seien alle voller Dankbarkeit für Ishidas Wirken. Über den Nachfolger auf dem Posten des Direktors möchte die Manga Factory ebenfalls berichten.

In einem Statement bedankte sich Ishida für die Möglichkeit, zwölf Jahre lang für die Gosho Aoyama Manga Factory gearbeitet haben zu dürfen. Sein Dank gilt Gosho Aoyama, den zahlreichen Besucherinnen und Besuchern der Factory sowie den Mitarbeitern und Unterstützern des Museums. Er sprach auch die seit zwei Jahren andauernde COVID-19-Pandemie mit ihren Auswirkungen auf die Manga Factory sowie Conan Town an. Dabei betonte er, dass diese die Freude über Gäste und am Angebot der Factory nicht verderbe. Zum Schluss nennt Ishida das „Lächeln“ der vielen Menschen als Inspiration und dass er viele Erinnerungen sammeln konnte. Er sei zutiefst dankbar.

Was ist die Gosho Aoyama Manga Factory?

Die Gosho Aoyama Manga Factory ist ein Museum in der Präfektur Tottori, das dem Detektiv Conan-Mangaka und seinen Werken gewidmet ist. Es befindet sich in der japanischen Stadt Hokuei , die auch als Conan Town bekannt ist. Da Gosho Aoyama in der Stadt aufwuchs, wurde ihm das Museum gewidmet, das seit dem 18. März 2007 geöffnet ist – also schon fast 15 Jahre! In der Manga Factory erfährt der Besucher alles über Gosho Aoyamas Herkunft, kann viele Farbzeichnungen des Mangaka sowie einen Nachbau seines Arbeitsplatzes bewundern. Außerdem kann der Besucher interaktive Angebote nutzen, beispielsweise das Befahren eines virtuellen Parcours mit Conans Solarskateboard. Zudem gibt es einen großen Shop, in dem Merchandise zu Detektiv Conan gekauft werden kann.

Jens A.

Anime-, Manga- und Japan-Fan. Hobbymusikproduzent und Hobbysportler.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.